Die Goslarer Zivilcouragekampagne ermutigt bundesweit Bürger zu mehr Zivilcourage

GZK-Jury sucht 2018 mutige BürgerInnen 
aus dem Landkreis Goslar

Besonnene HelferInnen werden für Zivilcourage ausgezeichnet 

Im Jahr 2018 haben sich im Landkreis Goslar wieder Straftaten ereignet, die nicht nur das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung negativ beeinflussen, sondern auch traumatisierte Opfer zurücklassen. Es gibt in diesen brenzligen Situationen aber mutige Menschen die nicht weggeschaut, sondern beherzt eingegriffen und den Opfern geholfen haben, so Günter Koschig, Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK). Deren Initiatoren, Polizei, Photogeno, Goslarsche Zeitung, Cineplex und WEISSER RING, suchen deshalb couragierte Bürgerinnen und Bürger, die 2018 im Landkreis Goslar nach den Regeln der GZK aktiv waren:  „Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, andere zur Hilfe auffordern, sich um das Opfer zu kümmern, die Polizei unter 110 anrufen und als Zeuge zur Verfügung stehen.", so Polizeidirektorin Petra Krischker, Chefin der Polizeiinspektion Goslar. Es sollen keine „Rambos“ ausgezeichnet werden, sondern Menschen, die mit Besonnenheit weitere Gefahren für das Opfer abgewendet haben! Wer sich hier wiederfindet oder eine dieser „Helden des Alltags“ kennt, sollte den Sachverhalt der GZK-Jury bis zum 30. Oktober 2018 per Email unter: koschig@t-online.de mitteilen.

GZK-Pokal 2018 Foto: Koschig

Die Ehrungen werden seit 2010 von der GZK, jeweils mit prominenten Laudatoren vorgenommen. Sie sollen anderen Menschen Mut zur Zivilcourage, also zum „Hinsehen, Handeln und Helfen“ machen. In einer besonderen Veranstaltung werden im Januar 2019 die Zivilcouragepreisträgerinnen und -träger gewürdigt. 

Günter Koschig
GZK-Projektleiter 

 EX-BKA-Chef Jörg Ziercke zum Bundesvorsitzenden 
des WEISSEN RINGS gewählt

Goslarer Zivilcouragekampagne begeistert beim Bundesdelegiertentag 

v.l.n.r.: Günter Koschig, Jörg Ziercke, Markus Müller Foto: Hermann Recknagel

Die scheidende Bundesvorsitzende des WEISSEN RINGES; Roswitha Müller Piepenkötter; dankte bei der 16.ten Ordentlichen Delegiertenversammlung in Hannover besonders den Leitern der Außenstelle Salzgitter, Markus Müller sowie Goslar, Günter Koschig, für deren jeweils über 35jähriges Wirken in den Bereichen Opferhilfe und Kriminalprävention. Mehreren Tausend Opfern in diesen Landkreisen konnte so schnell und unbürokratisch geholfen sowie nachhaltige Impulse für eine opferorientierte Vorbeugung gesetzt werden. 

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…  

WEISSER RING zu Gast beim 
24 h Schwimmen im Goslarer Aquantic 

v.l.n.r.: Christa Diederichs-Herbst, Ralf Schiller, Kristina Heilmann, Günter Koschig

Auf Einladung von Ralf Schiller, dem Leiter des Goslarer Bäderbetriebes Aquantic, war die Außenstelle Goslar beim 20jährigen Jubiläum zu Gast. An einem Infostand konnten sich 600 Schwimmerinnen und Schwimmer über die ehrenamtliche Arbeit des WEISSEN RINGES -für Opferhilfe und Prävention- bei Christa Diederichs-Herbst, Kristina Heilmann und dem Außenstellenleiter Günter Koschig informieren.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…  

Erfolgreicher Zivilcouragetag 2018 zum Thema Mobbing: 
„Sei stark, hol dir Hilfe!“

600 Jugendliche mit 30 LehrerInnen und SchulsozialarbeiterInnen im Cineplex Goslar

Viele weiterführende Schulen des Landkreises Goslar haben sich mit Schülern der 7., 8. und 9. Jahrgangsstufe und ihren Lehrern auf den Weg nach Goslar gemacht.Der bewegende Film „Harte Schule“, eine Dokumentation von realen Mobbingfällen aus den USA, die zum Teil tödlich endeten, lief zunächst in zwei Kinosälen.

Unter der Schirmherrschaft von Landrat Thomas Brych und Federführung der Goslarer Zivilcou-ragekampagne (GZK) kamen dann Jutta Sengpiel als Vertreterin der Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig, Günter Koschig vom WEISSEN RING, der Fernsehjournalisten Christina von Saß, die Kinobetreiber Jill und Florian Wildmann und PHK’ in Stephani Gobernack vom Präventionsteam der Polizei Goslar zunächst mit Statements und dann in der anschließen-den Diskussion zu Wort.
Die charmante Moderatorin Jill Wildmann ermunterte die jungen Kinobesucher, ihre Eindrücke zum Film und Gedanken zum Thema Mobbing einzubringen. Beeindruckend waren die Wort-meldungen von Jugendlichen, die selbst bereits Mobbingerfahrungen gemacht haben. Sie for-derten Betroffene auf, mutig zu sein und sich Hilfe zu holen. Zudem lobten sie ihre tolle Klassen-gemeinschaft, ihre Lehrerinnen und Eltern, die ihnen in der Not beigestanden haben.

 Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

 

WEISSER RING wirbt in Oberschule Vienenburg für Zivilcourage

Koschig dankt Diederichs-Herbst für 
15jähriges Engagement für Kriminalitätsopfer

Günter Koschig ehrt Christa Diederichs-Herbst für 15jähriges Engagement

Als sich die aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des WEISSEN RINGES der Außenstelle Goslar in Bad Harzburg bei Christa Diederichs-Herbst trafen, konnte Außenstellenleiter Günter Koschig die Gastgeberin gleich auszeichnen. Für 15jähriges besonderes Engagement erhielt sie u.a. eine Urkunde von der Vereinsvorsitzenden Roswitha Müller-Piepenkötter.“Wir sind sehr dankbar, dass die sympathische Bad Harzburgerin nicht nur beispielhaften Einsatz bei der Linderung der Not von Kriminalitätsopfern gezeigt hat, sondern …"

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

WEISSER RING besucht Krav Maga Mädchen Kurs in Goslar

Koschig: Opferschutz und Prävention durch Selbstverteidigungskurse

Eine persönliche Bedrohungssituation oder eine Gefahrenlage in der sich ein anderer Mensch befindet, ruft nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Jüngeren Ängste oder zumindest ein mulmiges Gefühl hervor. Dies umso mehr, wenn die Unsicherheit überwiegt, wie man sich selbst schützen oder Anderen helfen kann. Antworten darauf, sich richtig zu verteidigen bzw. zu helfen, ohne sich selbst zu gefährden, findet man im Goslarer Krav Maga Studio von Jill und Florian Wildmann. Davon konnte sich kürzlich auch der Goslarer Außenstellenleiter des WEISSEN RINGES; Günter Koschig, überzeugen. „Stopp, lassen Sie das!“ schrien die Zehn 6 bis 11jährigen Mädchen immer wieder ihre Trainer Frank Großklags und Florian Wildmann an.   Koschig, selbst ehemaliger Zivilcouragetrainer der Polizei ist begeistert, als sich die Kinder aus dem Klammergriff des Trainers befreien und auf die Pratzen schlagen.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…  

 GZK im Kreishaus im Mittelpunkt

v.l.n.r.: Günter Koschig, Landrat Thomas Brych Fotoquelle: Landkreis Goslar

"[...] Für sein bereits über 40 Jahre währendes Engagement in der ehrenamtlichen Opferhilfe, der Gewalt- und Kriminalprävention sowie als Initiator und Kopf der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) wurde Günter Koschig heute im Rahmen der Sitzung des Kreistages (25. Juni 2018) mit der Ehrenmedaille des Landkreises Goslar ausgezeichnet. […]"

Hier weiterlesen (Ehrungen)...

Sonntagsspaziergang am Maschsee endet mit Zivilcourageeinsatz

WEISSER RING dankt Ali Arabi und Maren Brückner für die Täterfestnahme 

Foto von r.n.l.: Ali Arabi, Maren Brückner, Günter Koschig

Es sollte eigentlich nur ein gemütlicher Sonntagsspaziergang am Maschsee in Hannover werden, dies berichteten die sympathischen Zahnärzte Ali Arabi und Maren Brückner [...]

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

Zivilcouragetag der OBS Bad Harzburg macht
Schüler fit gegen Gewalt

WEISSER RING und Löwenpreis realisieren Handball, Fitbox AG und Ausstellung

Schulleiterin Ulrike Eilers und ihr engagiertes Lehrerteam konnten zum Zivilcouragtag in der Oberschule Bad Harzburg besondere Gäste begrüßen: Rechtsextremismus-Expertin Kristin Harney, Volker Nause vom Lions Club Goslar/Bad Harzburg, Buchautor Fadi Saad aus Berlin, gleichzeitig auch Couragebotschafter der Schule und den Außenstellenleiter des WEISSEN RINGES aus Goslar, Günter Koschig. Ulrike Eilers bedankte sich bei den LIONS; dem WEISSEN RING sowie dem Löwenpreisträger des Jahres 2017, Lothar Kannenberg. Mithilfe seines Preisgeldes i.H.v. 3000 Euro konnten in diesem Schuljahr u.a. eine Handball AG mit Danny Andre ( HSG Bad Harzburg)und eine Fitbox AG mit Martin Fischer; beides zum Auspowern für die SchülerInnen, angeboten werden...

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

ZIVILCOURAGETAG in der BBS 1-Am Stadtgarten macht Mut zum 
„Hinsehen-Handeln und Helfen!"

TV-Moderator Dennie Klose ist neuer Couragebotschafter der Schule

SV-Schüler mit Beratungslehrerinnen und Referenten mit dem GZK-Botschaftsbanner

In Kooperation mit dem Weißen Ring organisierte die Schülervertretung (SV) der BBS 1 -Am Stadtgarten im Rahmen des „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Projekts einen Zivilcourage Tag. Dafür hat die SV vorab eine Umfrage in allen Vollzeitklassen zu diesem Thema durchgeführt. 87% der Schülerinnen und Schüler gaben an, bereits mit Gewalt konfrontiert worden zu sein. Dieses Ergebnis zeigt deutlich, wie wichtig das Engagement für mehr Zivilcourage ist.

 Hier weiterlesen (GZK in Schulen)...

Boerny & The Tri Tops lassen die 
Niedersachsenhalle in Langelsheim beben  

GZK-Gesicht Michael Möller begeistert bei der 22zigsten GdP Benefizparty

Die 22zigste Benefizparty der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei und der Langelsheimer Schützengesellschaft, bestens von Martin Schilff vorbereitet, lockte auch diesmal wieder mehrere Hundert Besucher in die Niedersachsenhalle im Rahmen des Langelsheimer Schützenfestes.

Moderator Günter Koschig vom WEISSEN RING bedankte sich für die große Unterstützung der Schützen stellvertretend bei der 2ten Vorsitzenden Astrid Rothardt mit einem Plakat und Autogramm von Holleywoodschauspieler Ralf Moeller aus LA.

 Hier weiterlesen (GZK on Tour)…

WEISSER RING informiert über Opferhilfe und Prävention bei 
Firma Olbrich

1000 Euro-Spende von Fa. Olbrich für die Goslarer Zivilcouragekampagne

Die Gira Saisoneröffnung für motorradbegeisterte Elektrofachbetriebe aus der Region fand kürzlich bei bestem Wetter mit vielen Geschäftskunden und Gästen auf dem Gelände der Firma Olbrich in Goslar statt. Hier gab es nicht nur die Gira-Produktneuheiten und Informationen zum Thema Elektromobilität, sondern auch die Möglichkeit zu Probefahrten mit Elektromotorrädern und -rollern.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)...

Goslarer Wassersportler wirbt zu Land und zu Wasser für Zivilcourage

GZK-Gesicht Sven Overbeck: „Habe kein Brett vorm Kopf, ruf 110!“

„Nur wenn jeder bereit ist einzuschreiten, dem Geschädigten zu helfen und die 110 bei Gefahr zu wählen gelingt es uns, ein sicheres Umfeld zu schaffen. Wenn man die Augen aufhält und den gesunden Menschenversand einschaltet, kann jeder einen Beitrag dazu leisten,“ so der Goslarer Sven Overbeck, das neue Gesicht der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK).

Hier weiterlesen auf Zeig Gesicht!

GZK gratuliert dem Hildesheimer Präventionsrat zum 20jährigen Jubiläum

Laudator Koschig ehrt mit OB Dr. Ingo Meyer den 
„Leuchtturm Harry“ Paasch

Als vor 20 Jahren der Hildesheimer Präventionsrat gegründet wurde ahnte niemand, dass bis heute weit über 300 verschiedene Projekte von 350 ehrenamtlich Aktiven realisiert werden würden. Mit dem Deutschen Förderpreis Kriminalprävention (Städtepreis) für eine beispielgebende gesamtgesellschaftliche kommunale Kriminalprävention ausgezeichnet, ist er bundesweit ein Leuchtturm, so seinerzeit bei der Ehrung 2012 der BKA-Präsident Jörg Ziercke.

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

GZK dankt mutigem Helfer Timmy Weber mit Schutzengel-Cartoon

v.r.n.l.: Thomas Velte, Florian Wildmann, Timmy Weber und Günter Koschig Foto: Ines Goetsch

Die größte Opferhilfeorganisation in Deutschland, der WEISSSE RING, berichtet regelmäßig über Opferschicksale und deren tragische Vorgeschichte. Zum Pressegespräch trafen sich deshalb im Down Under in Goslar das Opfer einer gefährlichen Körperverletzung Timmy Weber und Außenstellenleiter Günter Koschig mit der Journalistin Ines Goetsch.

Bereits vor vier Jahren fuhr der talentierte Fußballer, der 19jährige Timmy Weber, mit seinen Freunden in eine Northeimer Disco, um einen entspannten Abend zu verbringen. Als er anschließend nach Hause fahren wollte, sah er auf dem Parkplatz eine Frau in Not, die von mehreren Männern bedrängt wurde.

 Hier weiterlesen (Ehrungen)…

GdP verleiht „Ehrenkommissarswürde“ an 
Hollywoodstar Ralf Moeller

Schilff und Koschig danken Mister Universum mit großem GZK-Cartoon

Im Rahmen des Festaktes anlässlich des 6. Ordentlichen Delegiertentages der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bezirk Bundespolizei, wurde Bodybuilder und Schauspieler Ralf Moeller aus Los Angeles die GdP-Ehrenkommissars würde für sein soziales Engagement in Berlin verliehen.

„Ralf Moeller unterstützt besonders viele Kinder- und Jugendprojekte. Seine Arbeit in der Gewaltprävention, in sozialen Brennpunkten und für Integration zeichnen ihn ganz besonders aus. Damit vertritt er genau die Werte, für die wir uns auch als Gewerkschaft der Polizei stark machen: Bürgernähe und Solidarität“, begründet Jörg Radek, Vorsitzender der GdP in der Bundespolizei, die Auszeichnung.

Hier weiterlesen (Ehrungen)...

5. Symposium "Deutscher Förderkreis Kriminalprävention"

Projektleiter Günter Koschig nahm mit der preisgekrönten Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) am Symposium der Stüllenberg Stiftung "Die Besten der Besten" an der Deutschen Hochsschule der Polizei in Münster teil und berichtete dort u.a. über die erfolgreiche 8jährige Arbeit und die weiteren Ziele des GZK-Teams.
 
Der beigefügte Artikel von Katrin Stüllenberg gibt Auskunft über die Historie der Stiftung Kriminalprävention und einen Ausblick, welche Anforderungen unsere Gesellschaft an eine zukunftsfähige Kriminalprävention stellt, wenn es um die Sicherheit geht. 

Günter Koschig

Schulen für den Zivilcouragetag der GZK 
gegen Cyber/Mobbing gesucht

Motto am 14. August 2018 im Cineplex Goslar: „Sei stark, hol dir Hilfe!“

Goslar. Nach der großen Resonanz mit 600 Teilnehmern im letzten Jahr, laden die Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) und die Niedersächsische Landesschulbehörde auch 2018 Schülerinnen und Schüler zum Zivilcouragetag gegen Mobbing und Cypermobbing ein.

Gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen im Landkreis Goslar wird zunächst der Film „Harte Schule“, eine preisgekrönte Dokumentation aus Amerika, die das Mobbing von Kindern/Jugendlichen aller Art thematisiert, angeschaut. Das Team von „Harte Schule“ begleitete fünf amerikanische Schülerinnen und Schüler und dokumentierte, welche Auswirkungen die Attacken auf die Kinder selbst und ihre Familien haben. Zwei weitere Mobbing-Opfer kommen nur posthum zu Wort, da sie die brutalen Übergriffe einfach nicht mehr aushielten und sich das Leben nahmen. Aber auch Lehrer, Eltern und Soziologen kommen zu Wort.

In der sich anschließenden Expertendiskussion werden die Schülerinnen und Schüler mit einbezogen und ihnen aufgezeigt, was sie gegen Mobbing und Cybermobbing tun können und wer ihnen dabei hilft.

Hier weiterlesen:

10 jähriges Bestehen des Box-Präventionsprojektes von 
Ralf Buchmeier und dem WEISSEN RING

"Ring frei" nach Spende der Volksbank Nordharz für den neuen Verein "Boxteam Goslar"

Polizist Ralf Buchmeier entschloss sich 2008 den Jugendlichen die in Goslar durch Langeweile und Perspektivlosigkeit bedingt, nur herumhingen und Straftaten begingen, eine neue Herausforderung und Erfolgserlebnisse zu bieten.
Mit Hilfe der Stadtjugendpflege, der Wohnstätte und des Weißen Ringes startete er das Präventions-Boxprojekt, das inzwischen auch überregional große Beachtung gefunden hat. Bis zu 100 Kinder und Jugendliche aus vielen Ländern der Welt stammend, trainiert er zweimal pro Woche und das mit großem Erfolg: besonders im Stadtteil Jürgenohl, der Heimat des Boxteams, gingen die jugendtypischen Straftaten drastisch zurück. Inzwischen hat das beinharte Boxtraining- immer unter Aufsicht eines Arztes- nicht nur Freizeitcharakter... was mehrere Niedersachsenmeistertitel bzw. Pokale im Goslarer Jugendzentrum belegen.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)...

Koschig: „Online-Verbrechen haben handfeste 
Auswirkungen auf Opfer“

Tag der Kriminalitätsopfer: WEISSER RING rückt Internetkriminalität 
in den Fokus

Das Internet bietet viele Vorteile und ist aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Allerdings kann man im Netz auch zum Opfer werden, egal ob jung oder alt. Darauf macht der WEISSE RING am Tag der Kriminalitätsopfer am 22. März aufmerksam. Günter Koschig, Leiter der Außenstelle Goslar des WEISSEN RINGS betont: „Auch online verübte Verbrechen haben auf die reale Lebenswelt eines Opfers handfeste Auswirkungen.“  

Präsidentin Edith Klein mit Zivilcourageschal und Schutzengelcartoon der GZK ausgezeichnet

Im Vortrag von Günter Koschig über die Arbeit des Weißen Ringes und der GZK vor den Mitgliedern und Angehörigen des Damen Lionsclub's Seesen/Osterode, hob dieser auch die Bedeutung von jährlichen Ehrungen der GZK für herausragende couragierte Leistungen von Bürgerinnen und Bürgern hervor. Club-Präsidentin Edith Klein schloss sich dem an und überraschte die Seesener Lebensretterinnen aus dem St. Vitus  Seniorenhaus und bedankte sich bei den Lebensretterinnen mit einem kleinen Präsent. Für das bundesweite Interesse und Engagement der Lions an Opferschutz und Zivilcourage zeichnet Koschig die Präsidentin mit einem Schutzengel-Cartoon und Zivilcourageschal der GZK aus.

GZK-Botschafter Fadi Saad besucht die BBS 1 Am Stadtgarten in Goslar und die Oberschule in Bad Gandersheim

Am vergangenen Dienstag erlebten Schülerinnen und Schüler der Oberschule und der Osterbergschule einen fesselnden Vortrag des arabischstämmigen, ehemaligen Streetworkers Fadi Saad aus Berlin. Die BBS 1 Am Stadtgarten in Goslar hat er besucht, um die Vorbereitungen für den Zivilcouragetag am 15. Juni 2018 zu unterstützen.

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)...

Herzlichen Glückwunsch zum 11ten Weltmeistertitel!
GZK-Kandidatin und Sprintass Kristina Vogel rast gleich zweimal zu Gold!

Foto: Photogeno beim Shooting für die GZK 2017 in Erfurt

Heike Göttert, Martin Schilff und Günter Koschig von der GZK gratulieren der Olympiasiegerin im Bahnradsprint Kristina Vogel zu ihrem 11ten Weltmeistertitel. Die sympathische Bundespolizistin, die gerade im Belgischen Apeldoorn drei WM -Titel gewinnen konnte,  ist damit zur erfolgreichsten Bahnradsprinterin aller Zeiten aufgeschlossen.

Wir freuen uns sehr, dass sie als Sportlegende mit Postkarten und Plakaten und ihrem Statement „Sei sattelfest, ruf 110!“ bundesweit zu mehr Zivilcourage mit der GZK aufruft.

Schauspielerin Eva Wiedemann erhielt für herausragendes Engagement gegen Häusliche Gewalt den GZK-Cartoon


Im Rahmen der Opferschutzwoche der Polizeidirektion Braunschweig und der Generalstaatsanwaltschaft Braunschweig referierte ein betroffenes Opfer von Häuslicher Gewalt, die Schauspielerin Eva Wiedemann aus Köln, auch im Goslarer Theater. Hier weiterlesen (Ehrungen)... 

Fotoausstellung 1000 Jahre Langelsheim im Rathaus

Günter Koschig und Stefanie Richter präsentieren 2 der insgesamt 12 Stellwände
v.l.n.r.: Günter Koschig, Hartmut Richter (Bürgermeister), Susanne Weber (Schulleiterin)

Bis zum 27.März läuft der fotografische Rückblick auf die vielfältigen Aktionen zum Jubiläum „1000 Jahre Langelsheim“ im Rathaus. U.a. hatte der WEISSE RING in der Oberschule Langelsheim eine Plakatausstellung gezeigt und mit der Polizei Zivilcourageunterricht in der Schule durchgeführt.
Die von Günter Koschig und Stephanie Richter realisierte Fotoausstellung wurde jetzt von Ortsbürgermeister Hartmut Richter und seinem Ortsrat präsentiert und in einer Feierstunde mit Landrat Thomas Brych, Bürgermeister Ingo Henze, Grundschulleiterin Susanne Weber, Musiklehrer Geoffrey Bolt und seinen Chormäusen eröffnet.

Chormäuse der Langelsheimer Grundschule

Die Fotos können am Ende der Ausstellung zum Preis von je 3,- Euro zugunsten der Langelsheimer Kinder- und Jugendstiftung erworben werden.

Herzlichen Glückwünsch sagt das GZK-Team dem Biathlon-Sprintass Arnd Peiffer!

Neben dem Bahnrad-Ass Kristina Vogel und dem Kanu-Goldjungen Marcus Groß ist Arnd Peiffer nun der dritte Olympiasieger der hinter den Zielen der GZK steht.  Schon als Weltmeister hat er mit seinem Plakat- und Postkartenstatement "Ziehen wir an einem Strang!"  bundsesweit in Ausstellungen für die Ziele der GZK geworben. Ob im Bundesinnenministerium in Berlin oder bei der GdP-Benefizparty in Langelsheim, der sympathische Modellathlet aus Clausthal-Zellerfeld hat stets bei Opferschutz und Zivilcourage gepunktet. Bei der Olympiade in Pyeongchang überzeugte er mit Null Fehlern im Schießen und einen überzeugenden Lauf zur Goldmedaille! 

 GZK mit Olympiasieger Marcus Groß on Tour - 
Training beim Vize-Mister Universum Rolf Evers in Bad Harzburg

v.l.n.r.:Günter Koschig, Marcus Groß, Rolf Evers

Der ehemalige Vize Mister Universum Rolf Evers, der seit vielen Jahren die Präventionsaktivitäten der Polizei und des WEISSEN RINGES unterstützt, konnte jetzt den Doppel-Olympiasieger im Kanu, Marcus Groß aus Berlin, zu einer Trainingseinheit mit Günter Koschig, dem Projektleiter der GZK in seinem Sport- und Fitnesscenter in Bad Harzburg begrüßen.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)...

PLAKATAUSSTELLUNG: HINSEHEN – HANDELN – HELFEN eröffnet

Olympiasieger Marcus Groß wirbt für Zivilcourage

Zivilcouragepreis wird 2018 erstmals in Northeim vergeben - 
Kandidaten gesucht!

Der sympathische 2-fache Kanu-Olympiasieger und 2-fache Weltmeister sowie mehrfacher Europameister Marcus Groß rief bei der Eröffnung der Plakatausstellung zu mehr Zivilcourage auf. Unterstützt wurde er dabei von dem Moderator Dennie Klose aus Einbeck sowie dem Musiker Thomas „Stolle“ Stolkmann.

Hier weiterlesen (Ausstellungen)...

GZK zeichnet „Zivilcouragehelden 2017“ des
Landkreises Goslar aus

Polizeipräsident Pientka lobt Festveranstaltung in der Goslarer Polizeiaula  

Die Leiterin der Polizeiinspektion Goslar, Polizeidirektorin Petra Krischker, konnte im Namen der Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) hochkarätige Gäste und viele couragierte Menschen zu den Zivilcourageehrungen 2017 in ihrer Polizeiaula begrüßen. Nach dem musikalischen Auftakt durch Uwe Klußmannn vom Niedersächsischen Polizeiorchester beantwortete Goslarers Polizeichefin Krischker in ihrem Impulsvortrag „Kann Zivilcourage die Sicherheit im Landkreis Goslar erhöhen?“

Hier weiterlesen...

 „Unbezahlbar und freiwillig“:

Stephan Weil lobt 3,2 Mio. Ehrenamtliche

Günter Koschig und Heike Göttert danken dem Ministerpräsidenten mit einer GZK-Collage

Die Nominierten und die Preisträger des alljährlichen Wettbewerbs „Unbezahlbar und freiwillig" der Niedersächsischen Sparkassen, der VGH-Versicherungen und der Landesregierung trafen sich kürzlich in Hannover zur Abschlussveranstaltung. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil lobte das große Engagement von fast 3,2 Millionen Niedersachsen, die sich ehrenamtlich engagieren. „Sie machen durch ihre Arbeit und Ideen unsere Gesellschaft täglich lebendiger und liebenswerter", sagte Weil.

Hier weiterlesen...

Testimonial von Joe Bausch:

Für Sicherheit zu sorgen ist nicht allein Aufgabe der Polizei. Sie ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Wir alle sind gefordert und jeder kann seinen Beitrag leisten, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu begeben. Von niemandem wird erwartet, dass er den Helden spielt, nur das, was er kann und sich zutraut. Große Veränderungen fangen mit kleinen Schritten an. Und in vielen Fällen reicht das Handy oder ein Smartphone und das Beachten der ‚ sechs Regeln für den Ernstfall“ der „ Aktion TU Was“ der Polizei für mehr Zivilcourage“. Und ihre Entscheidung mitzumachen. Denn nur mehr Zivilcourage verschafft uns allen und nicht zuletzt uns selbst mehr Sicherheit. Freue mich, wenn sie dabei sind.

Ihr Joe Bausch

Journalisten-Preis des WEISSEN RINGS e.V. an Christina von Saß

Sensible Berichterstattung über das Schicksal der Familie Wehrmann

PreisträgerInnen mit der Bundesvorsitzenden des WEISSEN RINGS

Hamburg/Goslar. Bei der diesjährigen Journalistenpreisverleihung des WEISSEN RINGES in Hamburg stand u.a. auch die Berichterstattung über das Schicksal der Familie Wehrmann aus dem Harz im Mittelpunkt: Zunächst konnte die Bundesvorsitzende des WEISSEN RINGS (WR), Roswitha Müller-Piepenkötter, über 500 Gäste begrüßen, die die Preisträgerinnen und -träger kennenlernten, die sich mit dem Thema „Straftaten und ihre Folgen aus Sicht der Opfer von Kriminalität“ befasst haben. Eine hochkarätige Jury hatte aus 120 Einsendungen die Beiträge ausgesucht, die besonders opfersensibel und aufklärerisch das öffentliche Bewusstsein für die Situation der Opfer stärken.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)...

100 neue Notrufmeister kommen von der
Grundschule Langelsheim/Astfeld

GdP, Schützen, Polizei und WEISSER RING übergeben
Zivilcourage-Fitnesspakete

Schulleiterin Susanne Weber von der Grundschule Langelsheim/Astfeld bereitete mit ihrer Schule dem stellvertr. 1. Bürgermeister Burkhard Pahl, dem Polizeichef Michael Krzenstek, dem Vorsitzenden des Schützenvereins, Erhard Schumann (alle Langelsheim), Polizeioberkommissar Ralf Buchmeier und Marion Becker vom Goslarer Präventionsteam sowie dem Goslarer Außenstellenleiter Günter Koschig vom WEISSEN RING einen musikalischen Empfang mit Rap und Tanz. Geoffrey Bolt und seine Musikkollegin Frau Böttcher hatten so alle grandios auf den besonderen Schultag für „Zivilcourage und Opferschutz“ eingestimmt. Martin Schiff von der Gewerkschaft der Polizei und die Schützen hatten mit dem Erlös der Benefizparty 2017 die Basis für diesen besonderen Besuch ermöglicht.

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)...

Olympiasiegerin Kristina Vogel zeigt Gesicht für die GZK

Heike Göttert und Günter Koschig begrüßen die
100derste Zivilcouragebotschafterin

v.l.n.r.: Bundesinnenminister Thomas de Maizière, Kristina Vogel, Martin Schilff

Kristina Vogel, mehrfache Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Bahnradsprint, hatte beim Fotoshooting in Erfurt das100te Gesicht für die Zivilcouragekampagne gezeigt.

Bei der Ehrung der besten SportlerInnen der Bundespolizei in Kienbaum konnte jetzt der Langelsheimer Martin Schilff von der Gewerkschaft der Polizei gemeinsam mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière das fertige Plakat übergeben.

„Sei sattelfest, ruf 110“ hatte sich die frischgebackene beste Polizeisportlerin Europas als Slogan für ihr Plakat gewählt. Das sie selbst das ist, hat sie bei ihrem Olympiasieg sogar mit abgerochenem Sattel bewiesen!

Der Minister lobte ausdrücklich die von Goslar ausgehende Kampagne des WEISSEN RINGS und dessen Partner für Zivilcourage und mehr Opferschutz als beispielhafte Aktion!

Hier weiterlesen (Zeig Gesicht!)...

Dennie Klose "zeigt Gesicht" zum Thema (Cyber)Mobbing

Dennie Klose Foto: Heike Göttert (Photogeno)

"Das machen Kinder halt in diesem Alter!"; "Ist doch nur Spaß."; "Ein Spruch tut doch niemandem weh." Wer solche Sätze sagt, hat sich noch nie ernsthaft mit dem Thema "(Cyber)Mobbing" beschäftigt. Denn jedes Mobbing ist ein Angriff auf die Seele. Er tut weh, er verletzt und er zerstört jedes Mal ein wenig mehr...

Hier weiterlesen auf Zeig Gesicht!

GZK-Jury sucht 2017 mutige Bürger aus dem Landkreis Goslar

Besonnene HelferInnen sollen für Zivilcourage ausgezeichnet werden

Wer nichts tut macht mit, wenn ein Einbruch, eine Gewalttat im öffentlichen Raum oder ein Verkehrsunfall passiert! Die Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK),Goslarsche Zeitung, Polizei, Photogeno, Cineplex und WEISSER RING, suchen Bürgerinnen und Bürger, die 2017 im Landkreis Goslar nicht weggeschaut, sondern etwas getan haben, als Andere in Gefahr waren. „Am liebsten ist es uns, wenn unsere Tipps: Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, andere zur Hilfe auffordern, sich um das Opfer zu kümmern und die Polizei unter 110 anrufen, beherzigt wurden“, so Projektleiter Günter Koschig. Der Opferhelfer des Weißen Ringes ergänzt, dass Menschen ausgezeichnet werden sollen, die mit Besonnenheit weitere Gefahren für das Opfer abgewendet haben! Wer sich hier wiederfindet oder eine dieser couragierten Personen kennt, sollte den Sachverhalt der GZK-Jury bis zum 25. Oktober 2017 per Email unter : koschig@t-online.de mitteilen.

Die Ehrungen werden seit 2010 von der GZK, jeweils mit prominenten Laudatoren vorgenommen. Sie sollen anderen Menschen Mut zur Zivilcourage, also zum „Hinsehen, Handeln und Helfen“ machen. In einer besonderen Veranstaltung werden im Januar 2018 die Zivilcouragepreisträgerinnen und -träger gewürdigt.

Günter Koschig
03.10.17, Langelsheim

GZK-Projektleiter

„Sei stark, hol dir Hilfe!“ 
Ralf Moeller unterstützt den WEISSEN RING
beim Thema Gewalt gegen Männer

Ralf Moeller (u. a. „Gladiator“) unterstützt den WEISSEN RING, Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität, beim Thema Gewalt gegen Männer. Der Hollywood-Schauspieler setzt sich dafür ein, dass sich auch Männer, die Opfer von Gewalt wurden, ohne Scham Hilfe holen können.
„Jedem Mann kann es passieren, dass er schuldlos Schläge einstecken muss“, sagt Moeller. „Und dann? Runterschlucken? Nicht als Schwächling da stehen? Nein, wer Hilfe sucht, ist kein Schwächling!“, so Moeller – und verweist auf die Hilfsangebote des WEISSEN RINGS...

Hier gibt es die ganze Pressemitteilung vom 10.08.2017

Seminar für präventionsaktive Mitarbeiter/innen des 
WEISSEN RINGES in Bad Fallingbostel

Günter Koschig referiert über die Goslarer Zivilcouragekampagne 
und Kraft gegen Gewalt

Zum Treffen der präventionsaktiven Mitarbeiter/innen hatten die niedersächsischen Präventionsbeauftragten, Karl-Heinz Langner und Thomas Weißhaupt ins Polizeikommissariat Bad Fallingbostel eingeladen. Es ging um die Optimierung der lokalen und überregionalen Präventions-arbeit der Außenstellen. Neben vielen guten Ideen wurden Initiativen wie „Klappe zu“  zur Verhinderung von Diebstählen aus Einkaufskörben von Rollatoren und„Fair Play in der Liebe“ von den beiden Präventionsbeauftragten, die dieses Treffen hervorragend organisiert hatten, vorgestellt.

In dem seinem Referat berichtete Günter Koschig von den Chancen und Möglichkeiten der Kampagnen „Kraft gegen Gewalt-Sportler setzten Zeichen“ sowie der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK).     Alle Seminarteilnehmer/Innen waren sich einig, dass sich „Fair Play in der Liebe“ und die GZK besonders gut eignen, um den Opferschutz- und Zivilcouragegedanken des WEISSEN RINGES in Schulen zu tragen. 

Am Zivilcourage-Tag der Goslarer Zivilcouragekampagne gegen Mobbing in Schulen setzten sich 600 Jugendliche zusammen mit TV-Moderator Dennie Klose im Cineplex ein Zeichen:
„Sei stark, hol dir Hilfe!“

Als der Schirmherr Landrat Thomas Brych den diesjährigen Zivilcouragetag gegen Mobbing und Cybermobbing im Goslarer Cineplex eröffnet, haben bereits 600 Schüler und Lehrkräfte aus dem Landkreis Goslar platzgenommen. Dieses große Interesse werten der Landrat, die einladenden Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) und die teilnehmende Niedersächsischen Landesschulbehörde, als großen Erfolg.

„Damit wollen wir die schulischen Bemühungen unterstützen, den „Mobbern die Rote Karte“ zu zeigen und die Opfer auffordern: „Sei stark, hol dir Hilfe!“, so Moderator Günter Koschig von der Opferhilfeorganisation Weisser Ring.

Hier weiterlesen...

Oberschule Bad Harzburg mit Zivilcourage-Preis geehrt

Bad Harzburg/Braunschweig. Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt die Oberschule Bad Harzburg am Freitagmittag. Braunschweigs Polizeipräsident Michael Pientka zeichnete die Schule mit dem Zivilcourage-Preis der Polizeidirektion Braunschweig aus. 

Im Rahmen des Projekttages, den das Werner von Siemens-Gymnasium und die Oberschule Deilich am Freitag veranstalteten, würdigte Pientka das Engagement der Schulen. Die Oberschule Bad Harzburg führte an diesem Tage gemeinsam mit dem Werner-von-Siemens-Gymnasium erstmals einen gemeinsamen Zivilcouragetag durch, der von den Schülerinnen und Schülern federführend gestaltet wurde.

Hier weiterlesen...

Seniorenberater der Polizei über die GZK 
und den WEISSEN RING informiert

Die Idee der Polizeidirektorin Petra Krischker, Seniorenberater der Polizei im Landkreis Goslar auszubilden, um für ältere Menschen die Kriminalitätsgefahren zu minimieren, ist voll aufgegangen. Unter Federführung vom Beauftragten für Kriminalprävention, KHK Harald Töpfer, haben sich 23 Personen aus dem Landkreis gemeldet, die jetzt in einer mehrtätigen Schulung über Kriminalitätsgefahren und deren Vermeidung in der Goslarer Polizeiaula unter dem Motto: MUT (Mit uns nicht!) zu ehrenamtlichen Seniorenberater/innen ausgebildet wurden. Zusätzlich zur Polizei sind sie für die älteren Mitbürger an sofort wichtige Ansprechpartner, wenn es um die Kriminalprävention geht.

Wie Opfer den Weg zum WEISSEN RING, der größten Opferhilfsorganisation in Deutschland finden, erfuhren sie im Vortrag des Goslarer Außenstellenleiter Günter Koschig.

Als Projektleiter gab er ihnen auch Hinweise zur GZK und wie richtige Zivilcourage aussieht, also Helfen ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, die Polizei unter 110 anzurufen und Empathie für die Opfer zu zeigen.

Am 18.Januar 2016 fand in der Aula der Polizeiinspektion Goslar die Zivilcourageehrung 2016 statt, in der mutige Preisträger für ihren selbstlosen Helfereinsatz ausgezeichnet wurden.  

Zur Pressemeldung hier klicken...

Integratives Projekt „HAND IN HAND durch Goslar“
von Heike Göttert gestartet 

GZK-Filme im Cineplex-Kino und Infos vom Marktkauf für Goetheschüler

Bekanntermaßen sind auch im Landkreis Goslar viele Flüchtlingsfamilien mit schulpflichtigen Kinder angekommen. Um die Integration in ihre neue Heimat Goslar zu beschleunigen, wurde ein Projekt mit der Grundschule Goetheschule ins Leben gerufen.                  

Hier weiterlesen...

GZK-Jury sucht 2016 couragierte Bürger aus dem Landkreis Goslar

Besonnene HelferInnen sollen für Zivilcourage ausgezeichnet werden

Wer nichts tut macht mit, wenn ein Einbruch, eine Gewalttat im öffentlichen Raum oder ein Verkehrsunfall passiert!                                                                  Die Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK), Goslarsche Zeitung, Polizei, Photogeno, Cineplex und Weißer Ring, suchen Bürgerinnen und Bürger, die 2016 im Landkreis Goslar nicht weggeschaut, sondern etwas getan haben, als Andere in Gefahr waren. 

„Am liebsten ist es uns, wenn unsere Tipps: Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, andere zur Hilfe auffordern, sich um das Opfer zu kümmern und die Polizei unter 110 anrufen, beherzigt wurden“, so Projektleiter Günter Koschig. 

Der Opferhelfer des Weißen Ringes ergänzt, dass Menschen ausgezeichnet werden sollen, die mit Besonnenheit weitere Gefahren für die Opfer abgewendet haben! Wer sich hier wiederfindet oder eine dieser couragierten Personen kennt, sollte den Sachverhalt der GZK-Jury bis zum 14. November per Email unter koschig@t-online.de mitteilen.

   

Die Ehrungen werden seit 2010 von der GZK vorgenommen. Sie sollen anderen Menschen Mut zur Zivilcourage, also zum „Hinsehen, Handeln und Helfen“ machen. Ein Film über die Ehrungen 2015 ist unter http://www.zivilcourage-goslar.de/Aktivitaeten/Ehrungen/ eingestellt.  


Premiere des Lehrfilms "Notruf 110"

GZK dankt Staatssekretär Stephan Manke sowie Jill und Florian Wildmann


Eröffnung der Zivilcourage-Plakatausstellung im Bad Harzburger Bahnhof

 

Erstmals haben die Stadt Bad Harzburg, die Polizei, der  WEISSE RING mit den weiteren Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) sowie die Deutsche Bahn, neben diversen Verschönerungsmaßnahmen im sowie rund um den Bahnhof, eine mehrwöchige Ausstellung zum Thema Zivilcourage initiiert. 

 Zur Pressemeldung (bitte klicken)

OBS Langelsheim, Polizei und WEISSER RING zeigen mit Thomas Wietig „Gesicht für Zivilcourage“

Fetziger Auftakt mit Landrat Brych, Ortsbürgermeister Richter sowie Schulband und Schülerradio  

Zur Eröffnung der Plakatausstellung „HINSEHEN, HANDELN, HELFEN“ der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) konnten Schulleiter Klaus Scheller und Projektleiter Günter Koschig, Präventionsteam der Polizei Goslar und WEISSER RING viele Prominente sowie SchülerInnen und Schüler in der Oberschule      Langelsheim begrüßen. 

Zur Pressemeldung (bitte klicken)


Neue Kampagnenteilnehmerin:

    Carola Alpert zeigt Gesicht für Zivilcourage

v.l.n.r. Heike Göttert, Günter Koschig, Carola Alpert, Polizeidirektorin Petra Krischker, KV-Vorstandsvorsitzenden Joachim Probst.

Anlässlich des Mitarbeitertreffens vom WEISSEN RING, Außenstelle Goslar, bei der Polizeiinspektion Goslar am 5. Juli 2016, übergibt das GZK-Team dem Präsidenten Stephan Barz, Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Goslar und dessen Rettungssanitäterin Carola Alpert, das neu entstandene Zivilcourageplakat.

Zur Pressemeldung 

Polizei Goslar realisiert mit ZPD-TV und BBS Schülern „110-Zivilcouragefilm“

Spannender Dreh mit Filmprofi Bodo Kern bei der Polizei und im Cineplex

Zur Pressemeldung bitte auf das Bild klicken

Polizeiorchester Niedersachsen spielte in der Grundschule Wolfshagen  


350 Gäste genossen den musikalischen Sympathieträger aus Hannover

Zum Auftakt des 700jährigen Jubiläums von Wolfshagen spielte das Polizeiorchester Niedersachsen unter der Leitung von Björn Vüllgraf in der Festhalle Wolfshagen. 

Das 40köpfige Orchester begeisterte mit seinem breit gefächerten Repertoire die 350 Konzertbesucher. Der Moderator Andreas Läpke führte professionell durch eine musikalische Weltreise. Ob die "Europahymne" von Ludwig van Beethoven, "Hora Staccato" vom Xylophonsolisten Maximilian Thumann oder das Glenn Miller Medley, immer wieder brandete tosender Beifall für die Musikerinnen und Musiker auf.    

Ortsbürgermeister Burkhard Pahl und sein Team freuten sich ebenso wie die Konzertbesucher über die musikalischen Highlights. "Das beste Konzert, dass ich jemals gehört habe", so eine Besucherin, sagt alles über diesen grandiosen Auftritt des Polizeiorchesters aus Hannover.    

Über den Erlös aus den Eintrittspreisen freuen sich besonders Simone Maibaum, Leiterin der Grundschule Wolfshagen/Lautenthal und Günter Koschig, Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK). "Die Polizei möchte mit Ihrem Einsatz die gute Präventionsarbeit der Grundschule unterstützen", so Koschig, vom Goslarer Präventionsteam der Polizei. Projekte, wie "Lubo aus dem All" für Erst- und Zweitklässler sowie Zivilcourage-materialien für die Dritt- und Viertklässler werden dadurch finanziert.    

Nach einem Zivilcourageunterricht der Polizei, der sie zu kleinen Notrufmeistern (110) machen soll, erhalten die Schülerinnen und Schüler am 13. Juni 2016 ihre GZK- Botschaftertüten vom WEISSEN RING.    

Kinder werden mit Sport und Musik fit für Zivilcourage machen

Grimmepreisträger Marcel Mettelsiefen dreht im Harz mit Flüchtlingskindern

Durch Anklicken des Bildes gelangen Sie direkt zur Pressemeldung

 

Mister Universum Ron Matz zeigt Gesicht für die GZK

Die Macher der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) freuen sich auf einen, in jeder Beziehung starken Typen als neuen Zivilcourage-Botschafter: den ehemaligen Bodybuilding-Weltmeister, Musiker und Schauspieler Ron Matz aus Hamburg.

Dieser kennt und schätzt seit vielen Jahren die GZK und die von Martin Schilff organisierten Benefizpartys der Gewerkschaft der Polizei. Als Gitarrist der Band BOERNEY und die TRI TOP‘s hat er diese stets erfolgreich in Goslar und Langelsheim für Schulprojekte mitgestaltet.

Vor seinem Auftritt ließ er sich nun im Photogeno-Studio von Heike Göttert mit seiner Gitarre fotografieren.  
Mit dem Statement "Zeig dich von deiner besten Saite, wähle 110!" wirbt er jetzt mit Postkarten bei seinen Konzerten bzw. mit dem Aktionsplakat bei Ausstellungen für mehr Zivilcourage. „Eine Initialzündung für meine Zivilcourage ist bei einer Gewalttat die Hilfe für die Opfer. Es macht mich wütend, wenn Gewalttaten passieren und alle Anwesenden wegsehen!

Auch wenn man kein ehemaliger Mister Universum ist oder war, kann man rasch Hilfe über den kostenlosen Notruf 110 der Polizei holen. Und dies, ohne sich dabei selbst zu gefährden“, so der sympathische Ron Matz zu GZK-Projektleiter Günter Koschig.  

Neuer Animationsfilm für die GZK

Bei dem Ideenwettbewerb von  White IT belegte Patrick Dietz den 1. Platz in der Kategorie Jugendliche. Der Animationsfilm von Patrick passt thematisch genau in die Strategie der Goslarer Zivilcouragekampagne. 

Der Film wird in dieser Kampagne als Blickfang und als Diskussionsgrundlage für Schülerinnen und Schüler in den Schulmaterialien Verwendung finden  dürfen, die gerade in Kooperation mit der Grundschule Jürgenohl (Claudia Kohl) und dem WEISSEN RING (Anna Rau) entstehen.


  Schauspieler Marek Erhardt mit dem Schutzengelcartoon der GZK ausgezeichnet

Heike Göttert und Günter Koschig treffen den Botschafter des WEISSEN RINGES

Schutzengelcartoon für den Botschafter des WEISSEN RING, Marek Erhardt (Mitte)

Am Rande seiner Lesung in Bad Harzburg traf der Buchautor Marek Erhardt „UNDER COVER-Mit Zivilfahnder unterwegs im härtesten Revier der Stadt“ kürzlich den Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) Günter Koschig sowie deren ehrenamtliche Aktionsfotografin Heike Göttert.

Der sympathische Botschafter des WEISSEN RINGES aus Hamburg wirbt seit vielen Jahren bundesweit für mehr Opferschutz und Prävention und erhebt damit zugleich, u.a. bei Vorträgen sowie seinen Lesungen, die Stimme für die vielen Kriminalitätsopfer in Deutschland.  Rhetorisch brilliant fesselt Marek Erhardt sein Publikum nicht nur mit den spannenden Erlebnissen bei den Zivilfahndern der Hamburger Polizei rund um eine lang andauernde Brandserie, sondern macht in einem gesonderten Kapitel allen Opfern Mut, sich über den Opfernotruf 116 006 Hilfe beim WEISSEN RING zu holen.

Darüber hinaus engagiert sich der Schauspieler im Rahmen der GZK seit 2012 mit seinem Statement  „Den Opfern eine Hand“ auf Zivilcourageplakaten, Kinospots und Postkarten für mehr Zivilcourage und Empathie für Kriminalitätsopfer in der Bevölkerung. Bevor er im Sommer zu mehrmonatigen Filmaufnahmen in die USA aufbricht, wird der den WEISSEN RING und das GZK-Team der Polizeiinspektion Goslar im Juni in Frankfurt beim Deutschen Präventionstag unterstützen.

Im Namen der GZK zeichneten Günter Koschig und Heike Göttert den Botschafter des WEISSEN RINGES Marek Erhardt  mit dem „110-Schutzengelcartoon-HINSEHEN-HANDELN-HELFEN“ aus. Der Cartoonist Jürgen Tomicek hat diesen speziell für die GZK angefertigt, um so auf die „Schutzengelfunktion“ des polizeilichen, kostenlosen Notrufes in brenzligen Situationen aufmerksam zu machen.

  Fotos: Photogeno/Polizei



 

62671