Die Goslarer Zivilcouragekampagne ermutigt bundesweit Bürger zu mehr Zivilcourage

„110“-Leuchttürme für die Grundschüler 
Lautenthal/Wolfshagen im Harz

Polizei und WEISSER RING bilden Notrufmeister in der Partnerschule aus

Nach dem Auftaktsong des Niedersächsischen Polizeiorchesters aus deren Homeoffice „Auf das was da noch kommt“, konnten Schulleiterin Simone Maibaum und ihre Schülerinnen und Schüler an den Schulstandorten Lautenthal sowie Wolfshagen im Harz, Polizeioberkommissar (POK) Christian Guhr und Günter Koschig vom WEISSEN RING als Gäste begrüßen. Diese zeichneten für die Goslarer Zivilcouragekampagne(GZK) nun in beiden Standorten die Grundschule Lautenthal/Wolfshagen im Harz als Partnerschule für Zivilcourage mit dem 110-Leuchtturm aus.

Im Unterricht unter freiem Himmel erfuhren die Kinder der jeweils 4.ten Klasse von ihnen, warum Zivilcourage wichtig ist und wie man nach den Regeln der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) „Hinsehen, Handeln, Helfen“ richtig eingreift, ohne sich dabei selbst zu gefährden. „Eine gute Adresse in Notsituationen ist die Polizei, die kostenlos über den Notruf 110 erreichbar ist“, so POK Guhr.  

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Weißer Ring fordert mehr Solidarität für Opfer
– OEG muss bekannter werden!

Koschig dankt Ehepaar Wietig und zeichnet verdiente Mitarbeiter aus. 

Beim Mitarbeitertreffen der Außenstelle Goslar im Langelsheimer Hotel zum Löwen, dankte der Leiter Günter Koschig den Betreibern Maria und Thomas Wietig mit Blumen und einem persönlichen Buchpräsent von Profiler Axel Petermann für die über 25jährige Unterstützung. Im Rahmen von Präventionsaktionen, Sportler setzen Zeichen und der Goslarer Zivilcouragekampagne, konnten so, gemeinsam mit der GdP, viele Kinder und Jugendliche mit sinnvollen Freizeitaktivitäten erreicht werden. „Prominente, wie Bibiana Steinhaus, Dennie Klose, Ron Matz oder Fadi Saad, halfen dabei kräftig mit“, so Koschig.

Für 10jährige bzw. 15jährige Mitwirkung dankte der Außenstellenleiter ebenfalls seinem Mitarbeiter Jürgen Reinecke sowie seiner Mitarbeiterin Renate Wolf. „Sie Beide haben das Leid der Kriminalitätsopfer durch ihr großes Engagement als tragende Säulen in meiner gemildert .Mit Empathie, Geduld und großem Fachwissen, konnten sie so den Betroffenen wieder neue Perspektiven und Lebensmut vermitteln“, so Koschig bei seiner Laudatio. Insbesondere über das Opferentschädigungsgesetz (OEG) konnten Heil- und Kurmaßnahmen und bei Bedarf auch Rentenzahlungen, jeweils beim zuständigen Versorgungsamt, realisiert werden.
„Leider ist das OEG, selbst bei vielen Juristen noch zu unbekannt“, so Renate Wolf, die viele Kriminalitätsopfer seit 1985 zu Gerichtsverhandlungen begleitet hatte. „Wir sind dankbar, dass sie sich nicht nur ehrenamtlich als Schöffin beim Landgericht Braunschweig, sondern auch beim WEISSEN RING, engagiert hatten“, so Koschig.
Der seit 35 Jahren ehrenamtlich tätige Opferhelfer fordert zugleich alle gesellschaftlichen Bereiche zum klaren Bekenntnis für die notwendige Verbesserung der rechtlichen, sozialen und gesellschaftlichen Situation der Geschädigten auf. Es darf nicht sein, dass der Staat beim Schutz vor Kriminalität versagt und dass viele Opfer erst vom WEISSEN RING vom Opferentschädigungsgesetz erfahren.
Günter Koschig

 Auszeichnung der Grundschule Langelsheim/ Astfeld zur GZK-Partnerschule für Zivilcourage

Günter Koschig: „Hier ist die Zivilcourage Zuhause“

Nach dem Auftaktsong des Niedersächsischen Polizeiorchesters aus deren Homeoffice „Auf das was da noch kommt“, konnte Schulleiterin Susanne Weber tatsächlich besondere Gäste auf dem Schulhof begrüßen.
Polizeihauptkommissar (PHK)Otto Brothage, Martin Schilff von der Gewerkschaft der Polizei und Günter Koschig vom WEISSEN RING waren als Vertreter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) angereist, um die Grundschule Langelsheim /Astfeld als Partnerschule für Zivilcourage auszuzeichnen.
GZK-Projektleiter Koschig brachte es auf den Punkt: „Diese Schule hat es verdient, mit dem 110-Leuchtturmschild ausgezeichnet zu werden, weil hier die Zivilcourage seit vielen Jahren ein besonderes Zuhause hat.“ 

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Auszeichnung der Grundschule Oker zur Partnerschule für Zivilcourage

GZK-Team übergibt Leuchtturm an Claudia Kohl

 

Coronabedingt wurde anstelle einer Feierstunde mit allen Lehrkräften und Schülern sowie dem Polizeiorchester Niedersachsen, die Auszeichnung der Grundschule & Förderschule Sprache Oker zur Partnerschule für Zivilcourage durch die Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) im kleinen Kreis vorgenommen.
Polizeidirektorin (PD) Petra Krischker, Polizeihauptkommissarin Stephani Gobernack (beide Polizeiinspektion Goslar) sowie Thomas Velte und Günter Koschig von der GZK, erfreuten die Schulkinder mit der DVD des „Home Office Mutmachsong“ vom Polizeiorchesters (Auf das was da noch kommt) und der Zusage, dass die Polizeimusiker den ausgefallenen Schulworkshop im nächsten Jahr nachholen. 

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Goslar’s BBS 1- Am Stadtgarten wird GZK-Leuchtturmschule

Zivilcouragetag mit Dennie Klose erst 2021!

Die Schüler*innen der „Berufsbildenden Schule 1 Goslar - Am Stadtgarten“ werden demnächst von einem “110-Leuchtturmschild“ am Eingang begrüßt, das ihre Schule als Partnerschule für Zivilcourage ausweist. Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) Günter Koschig und Grafik-Designer Thomas Velte übergaben die Auszeichnung vor den Osterferien an Schulleiterin Anke Thumann, ihren Lehrkräften Carola Sösemann und Eileen Hepner sowie den Schülervertreter*innen

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Oberschule Langelsheim wird GZK Partnerschule

Schulleiter Klaus Scheller übernimmt den „110-Leuchtturm“ für Zivilcourage

Die Oberschule Langelsheim engagiert sich seit vielen Jahren um mehr Opferschutz und Zivilcourage sowie Alternativen zu Langeweile, Frust und Gewalt. Gemeinsam mit der Gewerkschaft der Polizei (GdP) und Sponsoren hat der WEISSE RING nicht nur diverse Sportmöglichkeiten (u.a. Kletterwand, Streetballanlage, Torwand, Tischkicker und Boxsack) realisiert, sondern auch mit Plakatausstellungen der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) und mit Anti-Mobbing-Veranstaltungen im Cineplex-Kino sowie Lesungen mit Buchautor Fadi Saad aus Berlin für mehr Mut zur Zivilcourage gesorgt.

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Missbrauchsbeauftragter startet Soforthilfe

Missbrauchsbeauftragter Rörig: 
„Kinder müssen wissen: Sie sind jetzt nicht alleine!“

"Berlin, 09.04.2020 Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und sein Team haben heute die Website www.kein-kind-alleine-lassen.de gestartet.
Hier finden Kinder und Jugendliche direkten Kontakt zu Beratungsstellen und auch Erwachsene bekommen Informationen, was sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt in der Corona-Krise tun können.
„Mit der Aktion „Kein Kind alleine lassen“ verbinde ich den dringenden Appell an die Bevölkerung, in der aktuellen dramatischen Situation Kinder nicht aus den Augen zu verlieren“, sagt der Missbrauchsbeauftragte. „Wir geben mit der Website den Menschen die Möglichkeit aktiv mitzuhelfen. Auf der Seite sind neben Infos und weiteren Weblinks auch Flyer und Plakate zum Ausdrucken. Wir wollen klarmachen: Schon das Aufhängen eines Flyers im Hausflur kann helfen, die Nachbarschaft daran zu erinnern, sich um Kinder und Jugendliche aus dem eigenen Umfeld zu kümmern und aufeinander aufzupassen.“ […]"

20000 Postkarten werben als GZ-Beilage für 
Zivilcourage und mehr Opferschutz

Zum Tag der Kriminalitätsopfer unterstützte die Goslarsche Zeitung (GZ) auch in diesem Jahr wieder den WEISSEN RING und die GZK mit einer Anzeigenserie und einer Postkartenbeilage. Die beiden Zeitungsverleger, Klemens Karl Krause und Philipp Krause, realisieren als GZK-Gesichter und Mitinitiatoren dies seit Jahren kostenlos. Die Leser*innen der GZ wurden so von Postkarten mit den GZK-Gesichtern von Ralf Moeller, Sebastian Krumbiegel, Fadi Saad, Alfons,HEINO,Heike Göttert, Martin Schilff, Rainer Bruckert, Dennie Klose, Tessa Koschig, Sven Overbeck, Laura Pätzold uva. bei der Zeitungslektüre überrascht und auf die Homepage des WEISSEN RINGES und der GZK aufmerksam gemacht. "Wir wollen mit dieser Aktion in der Bevölkerung Mut zu mehr Zivilcourage und Opferschutz machen. Hinsehen,handeln und helfen, ohne sich in Gefahr zu bringen und zeitnah 110 wählen, sind unsere Kernbotschaften," so 

Projektleiter Günter Koschig.          

Herzlichen Glückwunsch zum 60zigsten lieber Axel Prahl

Sebastian Krumbiegel zeigt Gesicht

Sein Solo-Steinway-Klavierkonzert in Wolfshagen nutzte Sebastain Krumbiegel auch, um klare Botschaften gegen Hass und Gewalt sowie für mehr Zivilcourage und Opferschutz vor den über 400 Gästen zu formulieren.
Der couragierte Leipziger stand nach seinem dreistündigen Auftritt mit dem GZK-Team um Thomas Velte, Martin Schilff,Silja Meyer-Zurwelle und Günter Koschig noch vor der Kamera von Martin Schenk.Vor seinem Zivilcourageplakat, "Sei laut, gib deine Stimme den Opfern", zeigten alle Gesicht für die GZK, bevor der Sänger der Prinzen ein von Heike Göttert und Günter Koschig gestaltetes Fotobuch erhielt.

500 Schüler*innen von Buchautor 
Fadi Saad und der GZK begeistert

Integration, Prävention, Opferschutz und Zivilcourage 
in Goslar‘s BBS 1 

Auf Einladung von Schulleiterin Anke Thun, der Lehrkräfte Eileen Hepner und Carola Sösemann sowie der Schülervertretung der BBS 1 Am Stadtgarten in Goslar, war der Buchautor Fadi Saad zu Gast in der Schule. Im Rahmen einer Projektwoche fanden fünf Lesungen des Migrations,- und Integrationsexperten aus Berlin; ermöglicht vom Bundesprogramm Demokratie leben! durch das Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Goslar, statt 500 Schüler*innen aus unterschiedlichen Schulen konnten in dieser interaktiven Lesung den spannenden Werdegang des inzwischen 40jährigen Polizisten aus der Bundeshauptstadt mit seinen lebensnahen Botschaften verfolgen. 

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) zu Gast 
in der Grundschule Oker
Polizei und WEISSER RING bilden neue (110) 
NotrufmeisterInnen aus

Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Grundschule Oker hatten besondere Gäste zum Thema Zivilcourage zu Gast: Ralf Buchmeier vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Goslar und Günter Koschig vom WEISSEN RING. In einer interaktiven Schulstunde vermittelten die Gäste altersgerecht die Zivilcouragebotschaften der Goslarer Zivilcouragekampagne: bei Gefahr für sich und Andere den Notruf 110 wählen, zu helfen ohne sich selbst zu gefährden und Empathie für Opfer zu zeigen. Polizist Buchmeier informierte nicht nur im Rollenspiel, welche Informationen die Polizei von Zeugen beim Notruf 110 benötigt, sondern begeisterte auch beim Seilsprungevent mit den Kindern als supergut durchtrainierter Sportler in der Turnhalle der Grundschule Oker. Koschig realisierte die Nachhaltigkeit des Schulbesuches durch kleine Präsente nach dem Werfen auf die „110 – Torwand“ sowie der Übergabe von Sprungseilen und Bastelbögen für alle Kinder. „Mit den Bastelbögen (ausschneiden von diversen Tätermerkmalen), Notrufkarten und Urkunden, wollen wir das Zeugenverhalten der Kinder trainieren und mit den bereitgestellten Elterninformationen der Polizei und des WEISSEN RINGES verstetigen“, so der ehemalige Kriminalbeamte Koschig.

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Helden des Alltags

Zum Start ins neue Jahrzehnt wurden am 15.01.2020 die „Helden des Alltags“ des vergangenen Jahres geehrt. Die Ehrung ist mittlerweile eine Institution im Rahmen der Goslarer Zivilcourage Kampagne (GZK), die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiern kann.

So konnte Projektleiter und Initiator, Günter Koschig, einen illustren Kreis an Gästen aus Wirtschaft, Politik und Polizei sowie alle Kooperationspartner in den Räumlichkeiten des Goslarer Theaters „Willkommen“ heißen. Besonders stolz war das Team der GZK auf den Besuch von Sportschützin und 3-fach Weltmeisterin Jolyn Beer, die den Weg nach Goslar im Sinne der Zivilcourage gefunden hatte und als neues GZK-Gesicht präsentiert werden konnte. 

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

 

Ergebnisbericht der Studie „Persönlichkeitsunterschiede“

 

Quelle: Prof. Dr. Anna Baumert und Dr. Anna Halmburger

 

„Man nutzt sich nicht ab, wenn man arme Menschen umarmt!“:

 Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei und GZK als Helfer bei der 25. Weihnachtsfeier für Bedürftige und Obdachlose von 
Frank Zander in Berlin

Martin Schilff ernennt Frank Zander zum GdP-Ehrenkommissar!

Zum 5. Mal nahm die Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei an der Weihnachtsfeier für Bedürftige und Obdachlose im Berliner Estrel-Hotel als Helfer teil.

Während Frank Zander, die 3000 Gäste am Eingang mit den Klängen der Drehorgel von Marco Assmann begrüßte, konnte Martin Schilff mit seinem Team der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei sowie Heike Göttert und Günter Koschig von der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) erneut 2000 nagelneue, warme Outdoorpullover sowie zahlreiche Jogginganzüge, die bei der Bundespolizei ausgesondert wurden, an die Gäste übergeben. „Diese warme Bekleidung kann im Hinblick auf den nahenden Winter für die Obdachlosen überlebenswichtig sein,“ so Martin Schilff.

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

Ehemaliger Gefängnisarzt Joe Bausch fordert 
mehr Empathie für Opfer

GZK überreicht dem TV-Schauspieler sein Zivilcourageplakat

Wenn ein ehemaliger Gefängnisarzt wie Joe Bausch auf Einladung des Kulturklubs über sein neues Buch „Gangster Blues“ spricht, dann zieht er die Zuhörer*innen in Bad Harzburg sofort in seinen Bann. Sein Bericht über den täglichen beruflichen Umgang mit über 1000 Mördern, Räubern, Sexualtätern und Psychopathen in der JVA Werl schockiert und fasziniert zugleich. 

 Hier weiterlesen auf Zeig Gesicht!

Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke macht 
Mut zur Zivilcourage

 GZK Projektleiter Koschig zeichnet den Top-Forensiker aus

Am Rande seines Vortrages „Kriminalfälle am Rande des Möglichen“ in der ausverkauften Northeimer Stadthalle, trafen der Kriminalbiologe Mark Benecke mit Günter Koschig, WEISSER RING, Fachbeirat Kriminalprävention,  zusammen, um sich über die Bedeutung von Zivilcourage in der Gesellschaft auszutauschen.

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

Oberschule Langelsheim zeigt Gesicht für Zivilcourage

WEISSER RING und GdP eröffnen 
Zivilcourageplakatausstellung mit Schüler*innen


Auch im Schulalltag kommt es vor, dass Schüler*innen Zivilcourage zeigen können. Wenn in der Pausenhalle zwei Schüler*innen aneinandergeraten und sich anschreien oder schubsen, dann ist Herumstehen und Zugucken oder gar die Parteien gegeneinander aufzustacheln das Schlechteste was Mitschüler*innen machen können. Hier sofort durch lautes Rufen auf die Situation zu aufmerksam machen und eine Lehrkraft zu holen ist recht einfach und zeugt schon von Zivilcourage.

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Erfolgreicher Fachtag des „Goslarer Netzwerkes gegen häusliche Gewalt“:
Prof. Dr. Annette Debertin: ProBeweis hilft den Opfern!“

Das Goslarer Netzwerk gegen häusliche Gewalt hat den fünften Fachtag diesmal im Cineplexkino, kostenlos von Jill und Florian Wildmann zur Verfügung gestellt, erfolgreich mit einem spannenden Programm ausgerichtet.

Landrat Thomas Brych eröffnete den Fachtag und dankte zunächst den
Netzwerkakteuren vom AWO-Kreisverband Region Harz e.V.: Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt im Landkreis Goslar (BISS), Goslarer Frauenhaus e.V. , der Polizeiinspektion Goslar, Weißen Ring, Deutschen Kinderschutzbund e.V. Goslar, Amtsgericht Goslar, Kinderschutz Landkreis Goslar, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Goslar sowie der Städte Goslar und Bad Harzburg und der Asklepiosklinik. Dem Ex-Polizeichef Brych liegt dieses Thema auch als Landrat immer noch sehr am Herzen: „Häusliche Gewalt ist kein Randphänomen, trotz verbesserter Strafverfolgung gibt es zu viele Opfer. Gerade auch im Interesse der Kinder müssen wir alle Zivilcourage zeigen und die Taten öffentlich machen“.
Das Thema „ProBeweis“: „Anonyme Beweissicherung im Kontext häusliche Gewalt“ und die Arbeit der Kinderschutzambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) waren die zentralen Themen der Referentin Prof. Dr.med. Anette Solveig Debertin von der Medizinischen Hochschule in Hannover, die 250 fachkundige Teilnehmer*innen im Cineplex bewegten.

 Hier weiterlesen (GZK on Tour)…

GZK zeichnet Martin Schilff als Präventionsleuchtturm aus

WEISSER RING dankt für 20jähriges Engagement

Ein Leben in Sicherheit – frei von Gewalt, Verletzung und mutwilliger Schädigung durch andere – gehört zu den Grundbedürfnissen der Menschen. Opfer von Gewalt oder anderem kriminellen Unrecht zu werden, kann Sicherheit und Selbstwertgefühl eines Menschen nachhaltig erschüttern und in seinen Folgen Lebensgrundlagen entziehen. Dem gilt es bereits im Vorfeld durch Maßnahmen der Kriminalprävention entgegenzuwirken, so Günter Koschig vom Fachbeirat Kriminalprävention der WEISSEN RINGES. Dies kann man allerdings nur mit starken Partnern, wie beispielsweise mit Martin Schilff von der Gewerkschaft der Polizei (GdP), realisieren. Martin Schilff, seit 1978 bei der Bundespolizei, ehemals BGS, hat viele besondere Facetten, die ihn auszeichnen.

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

GZK-Jury sucht 2019 mutige BürgerInnen aus dem Landkreis Goslar

Besonnene HelferInnen werden für Zivilcourage ausgezeichnet 

Im Jahr 2019 haben sich im Landkreis Goslar wieder Straftaten ereignet, die nicht nur das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung negativ beeinflussen, sondern auch traumatisierte Opfer zurücklassen. Es gibt in diesen brenzligen Situationen aber mutige Menschen die nicht weggeschaut, sondern beherzt eingegriffen und den Opfern geholfen haben, so Günter Koschig, Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK). Deren Initiatoren, Polizei, Photogeno, Goslarsche Zeitung, Cineplex und WEISSER RING, suchen deshalb couragierte Bürgerinnen und Bürger, die 2018 im Landkreis Goslar nach den Regeln der GZK aktiv waren:  „Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, andere zur Hilfe auffordern, sich um das Opfer zu kümmern, die Polizei unter 110 anrufen und als Zeuge zur Verfügung stehen.", so Polizeidirektorin Petra Krischker, Chefin der Polizeiinspektion Goslar. Es sollen keine „Rambos“ ausgezeichnet werden, sondern Menschen, die mit Besonnenheit weitere Gefahren für das Opfer abgewendet haben! Wer sich hier wiederfindet oder eine dieser „Helden des Alltags“ kennt, sollte den Sachverhalt der GZK-Jury bis zum 17. November 2019 per Email unter: koschig@t-online.de mitteilen.

Die Ehrungen werden seit 2010 von der GZK, jeweils mit prominenten Laudatoren vorgenommen. Sie sollen anderen Menschen Mut zur Zivilcourage, also zum „Hinsehen, Handeln und Helfen“ machen. In einer besonderen Veranstaltung werden im Januar 2020 die Zivilcouragepreisträgerinnen und -träger gewürdigt. 

Wie man richtig hilft, kann man in der neuen Broschüre des WEISSEN RINGES „ZEIG’S ALLEN-ZEIG ZIVILCOURAGE“ nachlesen. Über die Internetseite downloadbar, gibt es auch wichtige Verhaltenstipps, wenn man selber bedroht wird.

Günter Koschig
GZK-Projektleiter 

WEISSER RING; Leiter Außenstelle GOSLAR

WEISSER RING informiert Auszubildende 
in Oker über Opferschutz und Zivilcourage

Auf Einladung von Ausbildungsleiter Ralf Haensel, Höganäs Germany GmbH, war kürzlich Günter Koschig, Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK)sowie Außenstellenleiter des Weißen Ringes, bei den neuen Auszubildenden zu Gast.
> Die interessierten Zuhörer und Zuhhörerinnen aus den Firmen Höganäs Germany GmbH, H.C. Starck Tungsten GmbH und H.C. Starck Tantalum und Niobium GmbH, erfuhren von Koschig, wie er mit seinem Team seit über 30 Jahren die Opferhilfe im Landkreis Goslar organisiert. Die 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen den Opfern bei Problemen nach einer Straftat mit persönlichem Beistand bei Behördengängen und Betreuung bei Gerichtsverhandlungen. Letztere sind für die für häufig traumatisierten Opfer sehr belastend, wenn sie erst nach zwei Jahren beginnen oder über ein halbes Jahr andauern. Da sind dann auch die Opferanwälte des Weißen Ringes hilfreich, die neben dem Strafprozess auch die Vertretung vor dem Sozialgericht übernehmen, wenn es um Heil- und Kurmaßnahmen bzw. Rentenzahlungen geht. Auch das neuste Angebot für Stalkingopfer stieß auf großes Interesse. Mit einer Anti-Stalking-App können die Opfer nun selber mit ihrem Smartphone Beweise gegen den Täter für Polizei und Justiz sammeln. Auf die Fragen, wie schütze ich mich vor Gewalttaten bzw wie helfe ich anderen Menschen, die in Gefahr sind, ging der ehemalige Polizist Koschig im Anschluss ein.Mit dem Lehrfilm 110 und einem Zivilcouragespot aus dem Cineplex, vermittelte er die Kernbotschaften der GZK: Hinsehen, Handeln und Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen sowie rechtzeitig den kostenlosen Notruf 110 der Polizei zu wählen. Alle Auszubildenden erhielten von Günter Koschig eine Tasche mit vielen Infomaterialien und Ralf Haensel ein Buch von Fadi Saad. Ein Abschlussfoto mit der Botschafterfahne der GZK und allen Beteiligten, rundete diesen besonderen Ausbildungstag ab.

Opferrechte sind Menschenrechte
Unantastbar-Unteilbar-Unverhandelbar

WEISSER RING informierte beim Tag der offenen Tür in der Asklepiosklinik

Bei Tür der offenen Tür der Asklepios Harzkliniken (389 Planbetten und 14 Fachabteilungen)in Goslar war auf Einladung von Geschäftsführerin Adelheid May auch die Außenstelle Goslar des WEISSES RINGES mit einem Informationsstand vertreten. Neben begehbaren Organmodellen, OP-Demonstrationen sowie einer Reise in die Erlebniswelten der Medizin, konnten sich die zahlreichen Gäste über die Opferarbeit und Prävention des WEISSEN RINGES bei Renate Wolf, Sabrina Probst, Jürgen Reinecke, Deniz Akinci und Günter Koschig informieren.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…

Buchautor Fadi Saad aus Berlin von der GZK ausgezeichnet

Berliner engagiert sich seit 10 Jahren für 
Opferschutz und Zivilcourage im Landkreis Goslar

Der Buchautor Fadi Saad gehört in Schulen, u.a. durch seine Lesungen sowie als Referent bei Zivilcourageehrungen, Kraft gegen Gewalt-Events, bzw. als Couragebotschafter), zu den bekanntesten
Gesichtern der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK).
Bundesweit gehört der Berliner Polizist zu den gefragten Referenten, wenn es um die Themen Integration, Gewaltprävention und Zivilcourage geht. Jetzt konnten auch die SchülerInnen der OBS Vienenburg nach den Lesungen aus seinem Buch ... „der große Bruder von Neukölln“.. mit ihm über diese Themen diskutieren.

Dass die zwei Schulstunden schnell und spannend vorbei gingen, wird durch eine spontane Äußerung einer Schülerin deutlich, die ihm gerne noch weitere zwei Stunden zugehört hätte.
Ex-Polizist Günter Koschig, seit über 30 Jahren Außenstellenleiter des Weißen Ringes in Goslar, ergänzte die Lesungen mit Informationen und Präventionsmaterialien zum Thema Opferschutz, Mobbing und Zivilcourage des Weißen Ringes. Er warb dafür, sich bei Gewalttaten nicht zu verstecken und Gesicht zu zeigen, wie es auch Fadi Saad auf seinem GZK-Plakat fordert. Koschig weiter: „Bei Gefahr sollten alle den kostenlosen Notruf 110 wählen, Empathie für Opfer zeigen sowie zu helfen, ohne sich dabei selbst zu gefährden“.

Günter Koschig
GZK-Projektleiter

Kommentare zum Zivilcouragetag im Goslarer Cineplex

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Zivilcouragetag im Goslarer Cineplex am 21.08.2019

„Das Thema schlägt ein!“-Sei stark, hol dir Hilfe!“

Zivilcouragetag im CINEPLEX zum Thema Mobbing und Cybermobbing

400 Schülerinnen und Schüler haben in Begleitung ihrer Lehrkräfte im Goslarer CINEPLEX am Zivilcouragetag der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) teilgenommen. Der Einladung waren Schulen aus Goslar, Oker, Vienenburg, Langelsheim und Bad Harzburg gefolgt.

Der Film „Harte Schule“ zeigt anschaulich und auf sehr emotionaler Ebene Erlebnisse von Betroffenen von Mobbing und Cybermobbing und regt zur Diskussion an. Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

 GZK on Tour: Scorpions zeigen Gesicht 
für mehr Zivilcourage und Opferschutz  

Botschafter Klaus Meine 
„Mit Zivilcourage die Welt verändern und 110 wählen!“

Mit über 50 Jahren Bühnenerfahrung und über 110 Millionen Tonträger gehören die Scorpions weltweit zu den erfolgreichsten Bands überhaupt. Deren Frontman Klaus Meine füllt mit seinen Hard-Rockern aus Hannover nicht nur Stadien und Hallen in den USA, Russland, China, Australien, Brasilen und Europa, sondern engagiert sich auch für die Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK), die u.a. mit dem Weißen Ring bundesweit „Mut zur Zivilcourage“ macht. Als 110tes GZK Gesicht stand der sympathische Meine nicht nur vor der Kamera von Heike Göttert aus Goslar, sondern sagte auch eine Plakatübergabe während der Crazy World Tour der Scorpions in Rosenheim zu.

Vor deren spektakulärem Auftritt vor über 9000 Besuchern, u.a. mit "Wind Of Chance", Rock You Like A Hurricane", „Big City Nights“, „Still Loving You“, begrüßte die gesamte Band dazu die stellvertretende Vorsitzende des Weißen Ringes, Dr. Helgard van Hüllen, den Buchautor und Polizisten Fadi Saad aus Berlin sowie den Initiator der GZK, Günter Koschig aus Goslar; beide als deren Vertreter.

„Wir sind dankbar, dass die legendären Scorpions sich für Zivilcourage stark machen und Empathie für Opfer zeigen“. Gemeinsam mit Klaus Meine tragen wir sein Statement „Mit Zivilcourage die Welt verändern und 110 wählen!“ auf Plakaten, Postkarten und Kinospots weiter, so Dr. van Hüllen.


Opferhelfer Koschig und Buchautor Saad freuen sich, dass sie auch das Videostatement zur GZK von Klaus Meine“ Zivilcourage rockt- wie helfe ich richtig“, in Schulen bei Lesungen des Berliner Zivilcouragebotschafters demnächst u.a. im Landkreis Goslar einsetzen können.

Während Saad die Bandmitglieder mit signierten Büchern von ihm überraschte, erfreute Koschig die Scorpions mit einer GZK Cartoon Fahne für ihren Bandraum.

Günter Koschig, Projektleiter und Initiator GZK

Fotos: Weißer Ring, Sabrina van Hüllen

WEISSER RING dankt 
Renate Wolf für 10 Jahre Opferhilfe

Beim Außenstellentreffen des WEISSEN RINGES in Goslar konnte der Außenstellenleiter Günter Koschig kürzlich u.a. auch seine Mitarbeiterin Renate Wolf aus Seesen begrüßen. In Vertretung des Bundesvorsitzenden Jörg Ziercke, überreichte Koschig ihr die Urkunde für über 10jährige ehrenamtliche Mitarbeit und beispielhaften Einsatz bei der Linderung der Not der Kriminalitätsopfern. „Frau Wolf hat vielen Verbrechensopfern individuell helfen können, in dem sie auf deren speziellen Bedürfnisse empathisch eingegangen ist, ob bei Betreuungen vor Gericht oder anderen Ämtern. Der WEISSE RING im Landkreis Goslar ist dankbar, dass sie auch die Interessen des Vereins in der Öffentlichkeit vertreten und so eine wertvolle Präventionsarbeit, die hilft Opfer zu vermeiden, leisten,“ so Koschig in seiner Laudatio.

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

Erfolgreiche GdP Benefizparty in Langelsheim mit Paukenschlägen und „Mister Oberschenkel“ 

Im Rahmen des Langelsheimer Schützenfestes fand die Benefizparty 2019 der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei statt.

Die Party begann, wortwörtlich, mit einem „Paukenschlag“! Der (laut Wikipedia) beste Schlagzeuger der Welt, Oded Kafri aus Israel, der mit seinem Projekt „Drum the World“ bereits in vielen Hauptstädten der Welt unterwegs war, hat die Veranstaltung mit seiner einmaligen Trommelshow eröffnet. Die Showtanzgruppe HELL´S BELLES aus Osterode sorgte dann für ein weiteres Highlight: tolle Tänze, eindrucksvolle Kostüme und Tänzerinnen, die viel Spaß an der Sache haben!

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…

GZK beim weltweit größten Jahreskongress zur Kriminalprävention in Berlin

WEISSER RING inspiriert 3000 TeilnehmerInnen 
zu Opferschutz und Zivilcourage

Weit über 3.000 Teilnehmende aus Präventionspraxis, -forschung und -politik tagten auf dem weltweit größten Jahreskongress zur Kriminalprävention, dem Deutschen Präventionstag und angrenzender Bereiche im Estrel Hotel Berlin.

Wie können Schulen und Kitas die Demokratie fördern? Auf welche Weise lassen sich Gewalttaten verhindern? U.a. mit solchen Fragen befassten sich über 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschen Präventionstages (DPT) 2019 im Berliner Estrel Hotel.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…

GZK-Plakatübergabe, Unterricht und Gesang mit Sebastian Krumbiegel in Goslar

Der „Prinz“ aus Leipzig gibt seine Stimme den Opfern!

Der Schulleiter der BBS Baßgeige Goslar/Seesen, Otto Brinkmann und das Team der Goslarer Zivilcouragekampagne hatten es eingefädelt: einer der bekanntesten Musiker Deutschlands, Sebastian Krumbiegel aus Leipzig, überraschte viele Schülerinnen und Schüler mit seinem Besuch in Goslar.

Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) und Außenstellenleiter des WEISSEN RINGES in Goslar, Günter Koschig, bedankte sich zunächst beim „Prinzen“ mit dem 111ten Zivilcourageplakat und 5000 Postkarten. Die Aktionsfotografin Heike Göttert und der Grafik-Designer Thomas Velte hatten auch dieses wieder ehrenamtlich realisiert und ihm jetzt überreicht. „Sebastian ist der geborene GZK-Kandidat, der, mit einem Megaphon in der Hand,  auf seinem Plakat fordert „Sei laut, gib deine Stimme den Opfern!“, so Opferhelfer Koschig.

Der extra aus Berlin angereiste Künstler war selbst einmal Opfer von Schlägern geworden. Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) zu Gast in der Grundschule Astfeld

Polizei, GdP und WEISSER RING bilden begeisterte neue Notrufmeister (110) aus

Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Grundschule Astfeld hatten besondere Gäste zum Thema Zivilcourage zu Gast: Ralf Buchmeier und Marion Becker vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Goslar, Martin Schilff von der Gewerkschaft der Polizei und Günter Koschig vom WEISSEN RING. In einer interaktiven Schulstunde vermittelten die Gäste altersgerecht die Zivilcouragebotschaften der Goslarer Zivilcouragekampagne: bei Gefahr für sich und Andere den Notruf 110 zu wählen, zu helfen ohne sich selbst zu gefährden und Empathie für Opfer zu zeigen

 Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Tag der Kriminalitätsopfer 2019:

WEISSER RING hat Sicherheit von Senioren im Blick

„Ohne Furcht im Alter“ – unter diesem Motto begeht der WEISSE RING seinen diesjährigen Tag der Kriminalitätsopfer. An dem bundesweiten Aktionstag, der alljährlich am 22. März stattfindet und den die Opferhilfeorganisation 1991 ins Leben gerufen hat, steht 2019 die Sicherheit der älteren Generation im Mittelpunkt. „Prinzipiell kann jeder jederzeit und überall Opfer von Täuschung und Betrug werden“, sagt Günter Koschig, seit 34 Jahren Außenstellenleiter des WEISSEN RINGS in Goslar „doch gerade im Bereich der Vermögensdelikte gibt es erwiesenermaßen besonders hohe Gefährdungspotenziale im hohen Alter. Dabei wählen die Kriminellen gezielt ältere Menschen als potenzielle Opfer aus, weil sie dort aus ihrer Perspektive besonders günstige Tatbedingungen vermuten“.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…

Benefizkonzert in Wolfshagen

Klappe zu – Tasche sicher“
WEISSER RING stellt Rollatorensicherung gegen Diebe vor – Polizeitipps warnen vor aktuellen Betrugsmaschen

Auf Einladung von GDA Residenzdirektor Kai Lauenroth war der WEISSE RING, der sich nicht nur der Unterstützung von Kriminalitätsopfern verschrieben hat, sondern auch im Bereich der Kriminalprävention aktiv ist, zu Gast im Goslarer Schwiecheldthaus. „Die Kriminalität zum Nachteil von Seniorinnen und Senioren liegt uns besonders am Herzen“, so Günter Koschig, seit über 35 Jahren Leiter der Außenstelle Goslar des Weißen Ringes.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…

Christian Lenz vom Kriseninterventionsteam erhält Zivilcouragepreis 2018 der GZK

Landrat Thomas Brych und Günter Koschig von der Goslarer Zivilcouragekampagne konnten jetzt den Preis an den Leiter des Kriseninterventionsteams (KIT) des Landkreises Goslar, Christian Lenz übergeben. Dieser nahm die Auszeichnung stellvertretend für sein Team, das im letzten Jahr zu 150 Einsätzen gerufen wurde, für den hilfreichen Einsatz in der BBS Goslar Baßgeige-Sessen entgegen.

Nach einer Messerattacke in der Schule auf eine Schülerin hatte das KIT durch ihr Engagement und Besonnenheit dazu beigetragen, dass nach kurzer Zeit der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden konnte, so die Begründung der GZK-Jury für den Preis.

Lenz, der im Hauptberuf als Notfallsanitäter bei den Kreiswirtschaftsbetrieben Goslar arbeitet und mittlerweile für 24 KIT-KollegenInnen verantwortlich zeichnet, nahm die Auszeichnung erfreut entgegen. Neben einer Urkunde, einem Polizeikalender, Büchern von Fadi Saad und Kinokarten, wird jetzt der Zivilcouragecartoon der GZK an die Ehrung erinnern.

 GZK zeichnet mutige Helfer 2018 mit Tomicek-Cartoons aus!

Großes Kino bei der 10ten Zivilcourageehrungen 
im Goslarer Theater


Im Namen der Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) sowie deren Jury konnte Moderator Günter Koschig die 80 Gäste bzw. Mitwirkende, u.a. aus den Bereichen Schule, Polizei, Kommunen und Justiz zur 10ten Preisverleihung im Goslarer Theater aus Berlin, Erfurt und Hannover begrüßen. Thomas Brych, Landrat des Landkreises Goslar, hob in seinem Grußwort das facettenreiche Wirken der GZK, vom Schulunterricht, Plakatausstellungen, Kinoveranstaltungen sowie insbesondere die jährlichen Ehrungen als eine wichtige Mutmachaktion für die Helden des Alltags, hervor.

Dass die GZK inzwischen eine bundesweite Leuchtturmfunktion eingenommen hat, unterstreicht nicht zuletzt die Videobotschaft von Rockstar Klaus Meine als 110tes Gesicht der Kampagne, der mit seinem Statement und seiner Aussage „Zivilcourage rockt“ begeisterte.

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

Buchautor Fadi Saad mit dem WEISSEN RING in Schulen on Tour

Polizist aus Berlin wirbt für Integration, Opferschutz und Zivilcourage

Als Fadi Saad vor Jahren in der Oberschule Langelsheim aus seinem Buch „Der große Bruder von Neukölln las, musste er noch auf die Turnhalle ausweichen, weil die Schule umgebaut wurde. Jetzt konnte Schulleiter Klaus Scheller den Berliner, der inzwischen Polizist geworden ist sowie Günter Koschig vom Weißen Ring in der vorbildlich renovierten Schule begrüßen.

Schnell zog der ehemalige Sozialarbeiter, wie zuvor auch schon in Salzgitter und Goslar, die Schülerinnen und Schüler der 7ten und 8ten Klassen in seinen Bann, als er von seiner Kindheit, Jugend sowie seinem beruflichen Werdegang berichtete. Er räumte mit Mythen auf, dass sich Straftaten lohnen und man im Knast die coolen Typen trifft, die den ganzen Tag Basketball und Fußball spielen. 

 Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

WEISSER RING trifft Schauspieler Ralf Moeller in einer Grundschule

Der Hollywoodschauspieler Ralf Moeller startete erneut ein bundesweites Präventionsprojekt „Starke Typen – Starke Stadt“, diesmal in Salzgitter. Schüler sollen ihre Wünsche für die Stadt bei einem Wettbewerb einreichen. Sie können malen, schreiben, fotografieren oder Videos übersenden. Moeller kam auf Bitte des auch in Salzgitter tätigen Immobilien-Unternehmens TAG Wohnen und mit Unterstützung von Sponsoren in die Stadt. Salzgitter ist die Stadt mit dem bundesweit höchsten Anteil an Flüchtlingen und Asylbewerbern...

 Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

Ministerpräsident Weil lobt ehrenamtliches Engagement in Niedersachsen

GZK nimmt am Wettbewerb „Unbezahlbar und freiwillig“ teil und sucht noch mutige HelferInnen

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil lobte bei der Abschlussveranstaltung von „Unbezahlbar und freiwillig“ in Hannover das große Engagement von fast 3,2 Millionen Menschen, die sich in Niedersachsen ehrenamtlich engagieren. „Ehrenamtliches Engagement gehört zum Rückgrat unserer Gesellschaft“, sagte Weil. „Bürgerinnen und Bürger, die über den eigenen Tellerrand schauen und Verantwortung übernehmen, sind von unschätzbarem Wert. Dieses Engagement sorgt für Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und wirkt in einem besonderen Maße integrativ, gemeinschafts- und solidaritätsstiftend“, so Weil weiter.

Er zeichnete gemeinsam mit Sparkassenpräsident Thomas Mang und VGH-Vorstandschef Hermann Kasten kürzlich zehn Vereine, Gruppen und Einzelpersonen mit dem diesjährigen „Niedersachsenpreis für Bürgerengagement“ aus. Es beteiligten sich rund 300 Einzelpersonen, Gruppen und Vereine aus dem ganzen Land, so auch die Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) an diesem Wettbewerb.

Am Rande der Veranstaltung dankte Ministerpräsident Stephan Weil Aktionsfotografin Heike Göttert und Projektleiter Günter Koschig für die Teilnahme und dem mittlerweile 9jährigen Einsatz des gesamten GZK Teams. Ob in Plakatausstellungen, in Schulen oder bei den jährlichen Zivilcourageehrungen wirbt bzw. dankt die GZK für mehr Zivilcourage und Opferschutz in Niedersachsen und darüber hinaus.

Mit Autogrammen auf den Aktionsplakaten der GZK und seinem Statement “Höchste Zeit für mehr Menschlichkeit und Zivilcourage“, möchte der Ministerpräsident auch in diesem Jahr die Bemühungen der Goslarer für mehr „Mut zur Zivilcourage“ unterstützen.

Die GZK-Jury sucht noch bis zum 7. Dezember 2018 mutige HelferInnen aus dem Landkreis Goslar, die in diesem Jahr angepackt haben, als andere Menschen in Not waren und dafür ggf. am 16.1.2019 im Goslarer Theater geehrt werden können.

Senden Sie diese Informationen bitte an koschig@t-online.de.

Günter Koschig

GZK Projektleiter 

Photogenofoto: Kerstin Peters

Laura Pätzold ist neues Gesicht der Goslarer Zivilcouragekampagne

Aquantic-Mitarbeiterin sorgt im Wasser und zu Lande für mehr Sicherheit

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums vom Aquanticbad in Goslar gab es nicht nur ein 24 Stunden Schwimmen mit einem Stand des WEISSEN RINGES, der die 600 TeilnehmerInnen über Opferhilfe und Prävention informierte, sondern auch die Idee von Aquantic-Chef Ralf Schiller und der ehrenamtlichen GZK-Fotografin Heike Göttert, der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) ein neues „Gesicht“ zu gegeben.

Hier weiterlesen auf Zeig Gesicht!

GZK-Jury sucht 2018 mutige BürgerInnen 
aus dem Landkreis Goslar

Besonnene HelferInnen werden für Zivilcourage ausgezeichnet 

Im Jahr 2018 haben sich im Landkreis Goslar wieder Straftaten ereignet, die nicht nur das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung negativ beeinflussen, sondern auch traumatisierte Opfer zurücklassen. Es gibt in diesen brenzligen Situationen aber mutige Menschen die nicht weggeschaut, sondern beherzt eingegriffen und den Opfern geholfen haben, so Günter Koschig, Projektleiter der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK). Deren Initiatoren, Polizei, Photogeno, Goslarsche Zeitung, Cineplex und WEISSER RING, suchen deshalb couragierte Bürgerinnen und Bürger, die 2018 im Landkreis Goslar nach den Regeln der GZK aktiv waren:  „Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, andere zur Hilfe auffordern, sich um das Opfer zu kümmern, die Polizei unter 110 anrufen und als Zeuge zur Verfügung stehen.", so Polizeidirektorin Petra Krischker, Chefin der Polizeiinspektion Goslar. Es sollen keine „Rambos“ ausgezeichnet werden, sondern Menschen, die mit Besonnenheit weitere Gefahren für das Opfer abgewendet haben! Wer sich hier wiederfindet oder eine dieser „Helden des Alltags“ kennt, sollte den Sachverhalt der GZK-Jury bis zum 07. Dezember 2018 per Email unter: koschig@t-online.de mitteilen.

Die Ehrungen werden seit 2010 von der GZK, jeweils mit prominenten Laudatoren vorgenommen. Sie sollen anderen Menschen Mut zur Zivilcourage, also zum „Hinsehen, Handeln und Helfen“ machen. In einer besonderen Veranstaltung werden im Januar 2019 die Zivilcouragepreisträgerinnen und -träger gewürdigt. 

Günter Koschig
GZK-Projektleiter 

 EX-BKA-Chef Jörg Ziercke zum Bundesvorsitzenden 
des WEISSEN RINGS gewählt

Goslarer Zivilcouragekampagne begeistert beim Bundesdelegiertentag 

Die scheidende Bundesvorsitzende des WEISSEN RINGES; Roswitha Müller Piepenkötter; dankte bei der 16.ten Ordentlichen Delegiertenversammlung in Hannover besonders den Leitern der Außenstelle Salzgitter, Markus Müller sowie Goslar, Günter Koschig, für deren jeweils über 35jähriges Wirken in den Bereichen Opferhilfe und Kriminalprävention. Mehreren Tausend Opfern in diesen Landkreisen konnte so schnell und unbürokratisch geholfen sowie nachhaltige Impulse für eine opferorientierte Vorbeugung gesetzt werden. 

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…  

WEISSER RING zu Gast beim 
24 h Schwimmen im Goslarer Aquantic 

Auf Einladung von Ralf Schiller, dem Leiter des Goslarer Bäderbetriebes Aquantic, war die Außenstelle Goslar beim 20jährigen Jubiläum zu Gast. An einem Infostand konnten sich 600 Schwimmerinnen und Schwimmer über die ehrenamtliche Arbeit des WEISSEN RINGES -für Opferhilfe und Prävention- bei Christa Diederichs-Herbst, Kristina Heilmann und dem Außenstellenleiter Günter Koschig informieren.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…  

Erfolgreicher Zivilcouragetag 2018 zum Thema Mobbing: 
„Sei stark, hol dir Hilfe!“

600 Jugendliche mit 30 LehrerInnen und SchulsozialarbeiterInnen im Cineplex Goslar

Viele weiterführende Schulen des Landkreises Goslar haben sich mit Schülern der 7., 8. und 9. Jahrgangsstufe und ihren Lehrern auf den Weg nach Goslar gemacht.Der bewegende Film „Harte Schule“, eine Dokumentation von realen Mobbingfällen aus den USA, die zum Teil tödlich endeten, lief zunächst in zwei Kinosälen.

Unter der Schirmherrschaft von Landrat Thomas Brych und Federführung der Goslarer Zivilcou-ragekampagne (GZK) kamen dann Jutta Sengpiel als Vertreterin der Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig, Günter Koschig vom WEISSEN RING, der Fernsehjournalisten Christina von Saß, die Kinobetreiber Jill und Florian Wildmann und PHK’ in Stephani Gobernack vom Präventionsteam der Polizei Goslar zunächst mit Statements und dann in der anschließen-den Diskussion zu Wort.
Die charmante Moderatorin Jill Wildmann ermunterte die jungen Kinobesucher, ihre Eindrücke zum Film und Gedanken zum Thema Mobbing einzubringen. Beeindruckend waren die Wort-meldungen von Jugendlichen, die selbst bereits Mobbingerfahrungen gemacht haben. Sie for-derten Betroffene auf, mutig zu sein und sich Hilfe zu holen. Zudem lobten sie ihre tolle Klassen-gemeinschaft, ihre Lehrerinnen und Eltern, die ihnen in der Not beigestanden haben.

 Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

 

WEISSER RING wirbt in Oberschule Vienenburg für Zivilcourage

Koschig dankt Diederichs-Herbst für 
15jähriges Engagement für Kriminalitätsopfer

Als sich die aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des WEISSEN RINGES der Außenstelle Goslar in Bad Harzburg bei Christa Diederichs-Herbst trafen, konnte Außenstellenleiter Günter Koschig die Gastgeberin gleich auszeichnen. Für 15jähriges besonderes Engagement erhielt sie u.a. eine Urkunde von der Vereinsvorsitzenden Roswitha Müller-Piepenkötter.“Wir sind sehr dankbar, dass die sympathische Bad Harzburgerin nicht nur beispielhaften Einsatz bei der Linderung der Not von Kriminalitätsopfern gezeigt hat, sondern …"

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

WEISSER RING besucht Krav Maga Mädchen Kurs in Goslar

Koschig: Opferschutz und Prävention durch Selbstverteidigungskurse

Eine persönliche Bedrohungssituation oder eine Gefahrenlage in der sich ein anderer Mensch befindet, ruft nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Jüngeren Ängste oder zumindest ein mulmiges Gefühl hervor. Dies umso mehr, wenn die Unsicherheit überwiegt, wie man sich selbst schützen oder Anderen helfen kann. Antworten darauf, sich richtig zu verteidigen bzw. zu helfen, ohne sich selbst zu gefährden, findet man im Goslarer Krav Maga Studio von Jill und Florian Wildmann. Davon konnte sich kürzlich auch der Goslarer Außenstellenleiter des WEISSEN RINGES; Günter Koschig, überzeugen. „Stopp, lassen Sie das!“ schrien die Zehn 6 bis 11jährigen Mädchen immer wieder ihre Trainer Frank Großklags und Florian Wildmann an.   Koschig, selbst ehemaliger Zivilcouragetrainer der Polizei ist begeistert, als sich die Kinder aus dem Klammergriff des Trainers befreien und auf die Pratzen schlagen.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)…  

 GZK im Kreishaus im Mittelpunkt

"[...] Für sein bereits über 40 Jahre währendes Engagement in der ehrenamtlichen Opferhilfe, der Gewalt- und Kriminalprävention sowie als Initiator und Kopf der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) wurde Günter Koschig heute im Rahmen der Sitzung des Kreistages (25. Juni 2018) mit der Ehrenmedaille des Landkreises Goslar ausgezeichnet. […]"

Hier weiterlesen (Ehrungen)...

Sonntagsspaziergang am Maschsee endet mit Zivilcourageeinsatz

WEISSER RING dankt Ali Arabi und Maren Brückner für die Täterfestnahme 

Es sollte eigentlich nur ein gemütlicher Sonntagsspaziergang am Maschsee in Hannover werden, dies berichteten die sympathischen Zahnärzte Ali Arabi und Maren Brückner [...]

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

Zivilcouragetag der OBS Bad Harzburg macht
Schüler fit gegen Gewalt

WEISSER RING und Löwenpreis realisieren Handball, Fitbox AG und Ausstellung

Schulleiterin Ulrike Eilers und ihr engagiertes Lehrerteam konnten zum Zivilcouragtag in der Oberschule Bad Harzburg besondere Gäste begrüßen: Rechtsextremismus-Expertin Kristin Harney, Volker Nause vom Lions Club Goslar/Bad Harzburg, Buchautor Fadi Saad aus Berlin, gleichzeitig auch Couragebotschafter der Schule und den Außenstellenleiter des WEISSEN RINGES aus Goslar, Günter Koschig. Ulrike Eilers bedankte sich bei den LIONS; dem WEISSEN RING sowie dem Löwenpreisträger des Jahres 2017, Lothar Kannenberg. Mithilfe seines Preisgeldes i.H.v. 3000 Euro konnten in diesem Schuljahr u.a. eine Handball AG mit Danny Andre ( HSG Bad Harzburg)und eine Fitbox AG mit Martin Fischer; beides zum Auspowern für die SchülerInnen, angeboten werden...

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)…

ZIVILCOURAGETAG in der BBS 1-Am Stadtgarten macht Mut zum 
„Hinsehen-Handeln und Helfen!"

TV-Moderator Dennie Klose ist neuer Couragebotschafter der Schule

In Kooperation mit dem Weißen Ring organisierte die Schülervertretung (SV) der BBS 1 -Am Stadtgarten im Rahmen des „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Projekts einen Zivilcourage Tag. Dafür hat die SV vorab eine Umfrage in allen Vollzeitklassen zu diesem Thema durchgeführt. 87% der Schülerinnen und Schüler gaben an, bereits mit Gewalt konfrontiert worden zu sein. Dieses Ergebnis zeigt deutlich, wie wichtig das Engagement für mehr Zivilcourage ist.

 Hier weiterlesen (GZK in Schulen)...

Boerny & The Tri Tops lassen die 
Niedersachsenhalle in Langelsheim beben  

GZK-Gesicht Michael Möller begeistert bei der 22zigsten GdP Benefizparty

Die 22zigste Benefizparty der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei und der Langelsheimer Schützengesellschaft, bestens von Martin Schilff vorbereitet, lockte auch diesmal wieder mehrere Hundert Besucher in die Niedersachsenhalle im Rahmen des Langelsheimer Schützenfestes.

Moderator Günter Koschig vom WEISSEN RING bedankte sich für die große Unterstützung der Schützen stellvertretend bei der 2ten Vorsitzenden Astrid Rothardt mit einem Plakat und Autogramm von Holleywoodschauspieler Ralf Moeller aus LA.

 Hier weiterlesen (GZK on Tour)…

WEISSER RING informiert über Opferhilfe und Prävention bei 
Firma Olbrich

1000 Euro-Spende von Fa. Olbrich für die Goslarer Zivilcouragekampagne

Die Gira Saisoneröffnung für motorradbegeisterte Elektrofachbetriebe aus der Region fand kürzlich bei bestem Wetter mit vielen Geschäftskunden und Gästen auf dem Gelände der Firma Olbrich in Goslar statt. Hier gab es nicht nur die Gira-Produktneuheiten und Informationen zum Thema Elektromobilität, sondern auch die Möglichkeit zu Probefahrten mit Elektromotorrädern und -rollern.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)...

Goslarer Wassersportler wirbt zu Land und zu Wasser für Zivilcourage

GZK-Gesicht Sven Overbeck: „Habe kein Brett vorm Kopf, ruf 110!“

„Nur wenn jeder bereit ist einzuschreiten, dem Geschädigten zu helfen und die 110 bei Gefahr zu wählen gelingt es uns, ein sicheres Umfeld zu schaffen. Wenn man die Augen aufhält und den gesunden Menschenversand einschaltet, kann jeder einen Beitrag dazu leisten,“ so der Goslarer Sven Overbeck, das neue Gesicht der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK).

Hier weiterlesen auf Zeig Gesicht!

GZK gratuliert dem Hildesheimer Präventionsrat zum 20jährigen Jubiläum

Laudator Koschig ehrt mit OB Dr. Ingo Meyer den 
„Leuchtturm Harry“ Paasch

Als vor 20 Jahren der Hildesheimer Präventionsrat gegründet wurde ahnte niemand, dass bis heute weit über 300 verschiedene Projekte von 350 ehrenamtlich Aktiven realisiert werden würden. Mit dem Deutschen Förderpreis Kriminalprävention (Städtepreis) für eine beispielgebende gesamtgesellschaftliche kommunale Kriminalprävention ausgezeichnet, ist er bundesweit ein Leuchtturm, so seinerzeit bei der Ehrung 2012 der BKA-Präsident Jörg Ziercke.

Hier weiterlesen (Ehrungen)…

GZK dankt mutigem Helfer Timmy Weber mit Schutzengel-Cartoon

Die größte Opferhilfeorganisation in Deutschland, der WEISSSE RING, berichtet regelmäßig über Opferschicksale und deren tragische Vorgeschichte. Zum Pressegespräch trafen sich deshalb im Down Under in Goslar das Opfer einer gefährlichen Körperverletzung Timmy Weber und Außenstellenleiter Günter Koschig mit der Journalistin Ines Goetsch.

Bereits vor vier Jahren fuhr der talentierte Fußballer, der 19jährige Timmy Weber, mit seinen Freunden in eine Northeimer Disco, um einen entspannten Abend zu verbringen. Als er anschließend nach Hause fahren wollte, sah er auf dem Parkplatz eine Frau in Not, die von mehreren Männern bedrängt wurde.

 Hier weiterlesen (Ehrungen)…

GdP verleiht „Ehrenkommissarswürde“ an 
Hollywoodstar Ralf Moeller

Schilff und Koschig danken Mister Universum mit großem GZK-Cartoon

Im Rahmen des Festaktes anlässlich des 6. Ordentlichen Delegiertentages der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bezirk Bundespolizei, wurde Bodybuilder und Schauspieler Ralf Moeller aus Los Angeles die GdP-Ehrenkommissars würde für sein soziales Engagement in Berlin verliehen.

„Ralf Moeller unterstützt besonders viele Kinder- und Jugendprojekte. Seine Arbeit in der Gewaltprävention, in sozialen Brennpunkten und für Integration zeichnen ihn ganz besonders aus. Damit vertritt er genau die Werte, für die wir uns auch als Gewerkschaft der Polizei stark machen: Bürgernähe und Solidarität“, begründet Jörg Radek, Vorsitzender der GdP in der Bundespolizei, die Auszeichnung.

Hier weiterlesen (Ehrungen)...

5. Symposium "Deutscher Förderkreis Kriminalprävention"

Projektleiter Günter Koschig nahm mit der preisgekrönten Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) am Symposium der Stüllenberg Stiftung "Die Besten der Besten" an der Deutschen Hochsschule der Polizei in Münster teil und berichtete dort u.a. über die erfolgreiche 8jährige Arbeit und die weiteren Ziele des GZK-Teams.
 
Der beigefügte Artikel von Katrin Stüllenberg gibt Auskunft über die Historie der Stiftung Kriminalprävention und einen Ausblick, welche Anforderungen unsere Gesellschaft an eine zukunftsfähige Kriminalprävention stellt, wenn es um die Sicherheit geht. 

Günter Koschig

Schulen für den Zivilcouragetag der GZK 
gegen Cyber/Mobbing gesucht

Motto am 14. August 2018 im Cineplex Goslar: „Sei stark, hol dir Hilfe!“

Goslar. Nach der großen Resonanz mit 600 Teilnehmern im letzten Jahr, laden die Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) und die Niedersächsische Landesschulbehörde auch 2018 Schülerinnen und Schüler zum Zivilcouragetag gegen Mobbing und Cypermobbing ein.

Gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen im Landkreis Goslar wird zunächst der Film „Harte Schule“, eine preisgekrönte Dokumentation aus Amerika, die das Mobbing von Kindern/Jugendlichen aller Art thematisiert, angeschaut. Das Team von „Harte Schule“ begleitete fünf amerikanische Schülerinnen und Schüler und dokumentierte, welche Auswirkungen die Attacken auf die Kinder selbst und ihre Familien haben. Zwei weitere Mobbing-Opfer kommen nur posthum zu Wort, da sie die brutalen Übergriffe einfach nicht mehr aushielten und sich das Leben nahmen. Aber auch Lehrer, Eltern und Soziologen kommen zu Wort.

In der sich anschließenden Expertendiskussion werden die Schülerinnen und Schüler mit einbezogen und ihnen aufgezeigt, was sie gegen Mobbing und Cybermobbing tun können und wer ihnen dabei hilft.

Hier weiterlesen:

10 jähriges Bestehen des Box-Präventionsprojektes von 
Ralf Buchmeier und dem WEISSEN RING

"Ring frei" nach Spende der Volksbank Nordharz für den neuen Verein "Boxteam Goslar"

Polizist Ralf Buchmeier entschloss sich 2008 den Jugendlichen die in Goslar durch Langeweile und Perspektivlosigkeit bedingt, nur herumhingen und Straftaten begingen, eine neue Herausforderung und Erfolgserlebnisse zu bieten.
Mit Hilfe der Stadtjugendpflege, der Wohnstätte und des Weißen Ringes startete er das Präventions-Boxprojekt, das inzwischen auch überregional große Beachtung gefunden hat. Bis zu 100 Kinder und Jugendliche aus vielen Ländern der Welt stammend, trainiert er zweimal pro Woche und das mit großem Erfolg: besonders im Stadtteil Jürgenohl, der Heimat des Boxteams, gingen die jugendtypischen Straftaten drastisch zurück. Inzwischen hat das beinharte Boxtraining- immer unter Aufsicht eines Arztes- nicht nur Freizeitcharakter... was mehrere Niedersachsenmeistertitel bzw. Pokale im Goslarer Jugendzentrum belegen.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)...

Koschig: „Online-Verbrechen haben handfeste 
Auswirkungen auf Opfer“

Tag der Kriminalitätsopfer: WEISSER RING rückt Internetkriminalität 
in den Fokus

Das Internet bietet viele Vorteile und ist aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Allerdings kann man im Netz auch zum Opfer werden, egal ob jung oder alt. Darauf macht der WEISSE RING am Tag der Kriminalitätsopfer am 22. März aufmerksam. Günter Koschig, Leiter der Außenstelle Goslar des WEISSEN RINGS betont: „Auch online verübte Verbrechen haben auf die reale Lebenswelt eines Opfers handfeste Auswirkungen.“  

Präsidentin Edith Klein mit Zivilcourageschal und Schutzengelcartoon der GZK ausgezeichnet

Im Vortrag von Günter Koschig über die Arbeit des Weißen Ringes und der GZK vor den Mitgliedern und Angehörigen des Damen Lionsclub's Seesen/Osterode, hob dieser auch die Bedeutung von jährlichen Ehrungen der GZK für herausragende couragierte Leistungen von Bürgerinnen und Bürgern hervor. Club-Präsidentin Edith Klein schloss sich dem an und überraschte die Seesener Lebensretterinnen aus dem St. Vitus  Seniorenhaus und bedankte sich bei den Lebensretterinnen mit einem kleinen Präsent. Für das bundesweite Interesse und Engagement der Lions an Opferschutz und Zivilcourage zeichnet Koschig die Präsidentin mit einem Schutzengel-Cartoon und Zivilcourageschal der GZK aus.

GZK-Botschafter Fadi Saad besucht die BBS 1 Am Stadtgarten in Goslar und die Oberschule in Bad Gandersheim

Am vergangenen Dienstag erlebten Schülerinnen und Schüler der Oberschule und der Osterbergschule einen fesselnden Vortrag des arabischstämmigen, ehemaligen Streetworkers Fadi Saad aus Berlin. Die BBS 1 Am Stadtgarten in Goslar hat er besucht, um die Vorbereitungen für den Zivilcouragetag am 15. Juni 2018 zu unterstützen.

Hier weiterlesen (GZK in Schulen)...

Herzlichen Glückwunsch zum 11ten Weltmeistertitel!
GZK-Kandidatin und Sprintass Kristina Vogel rast gleich zweimal zu Gold!

Heike Göttert, Martin Schilff und Günter Koschig von der GZK gratulieren der Olympiasiegerin im Bahnradsprint Kristina Vogel zu ihrem 11ten Weltmeistertitel. Die sympathische Bundespolizistin, die gerade im Belgischen Apeldoorn drei WM -Titel gewinnen konnte,  ist damit zur erfolgreichsten Bahnradsprinterin aller Zeiten aufgeschlossen.

Wir freuen uns sehr, dass sie als Sportlegende mit Postkarten und Plakaten und ihrem Statement „Sei sattelfest, ruf 110!“ bundesweit zu mehr Zivilcourage mit der GZK aufruft.

Schauspielerin Eva Wiedemann erhielt für herausragendes Engagement gegen Häusliche Gewalt den GZK-Cartoon


Im Rahmen der Opferschutzwoche der Polizeidirektion Braunschweig und der Generalstaatsanwaltschaft Braunschweig referierte ein betroffenes Opfer von Häuslicher Gewalt, die Schauspielerin Eva Wiedemann aus Köln, auch im Goslarer Theater. Hier weiterlesen (Ehrungen)... 

Fotoausstellung 1000 Jahre Langelsheim im Rathaus

Bis zum 27.März läuft der fotografische Rückblick auf die vielfältigen Aktionen zum Jubiläum „1000 Jahre Langelsheim“ im Rathaus. U.a. hatte der WEISSE RING in der Oberschule Langelsheim eine Plakatausstellung gezeigt und mit der Polizei Zivilcourageunterricht in der Schule durchgeführt.
Die von Günter Koschig und Stephanie Richter realisierte Fotoausstellung wurde jetzt von Ortsbürgermeister Hartmut Richter und seinem Ortsrat präsentiert und in einer Feierstunde mit Landrat Thomas Brych, Bürgermeister Ingo Henze, Grundschulleiterin Susanne Weber, Musiklehrer Geoffrey Bolt und seinen Chormäusen eröffnet.

Die Fotos können am Ende der Ausstellung zum Preis von je 3,- Euro zugunsten der Langelsheimer Kinder- und Jugendstiftung erworben werden.

Herzlichen Glückwünsch sagt das GZK-Team dem Biathlon-Sprintass Arnd Peiffer!

Neben dem Bahnrad-Ass Kristina Vogel und dem Kanu-Goldjungen Marcus Groß ist Arnd Peiffer nun der dritte Olympiasieger der hinter den Zielen der GZK steht.  Schon als Weltmeister hat er mit seinem Plakat- und Postkartenstatement "Ziehen wir an einem Strang!"  bundsesweit in Ausstellungen für die Ziele der GZK geworben. Ob im Bundesinnenministerium in Berlin oder bei der GdP-Benefizparty in Langelsheim, der sympathische Modellathlet aus Clausthal-Zellerfeld hat stets bei Opferschutz und Zivilcourage gepunktet. Bei der Olympiade in Pyeongchang überzeugte er mit Null Fehlern im Schießen und einen überzeugenden Lauf zur Goldmedaille! 

 GZK mit Olympiasieger Marcus Groß on Tour - 
Training beim Vize-Mister Universum Rolf Evers in Bad Harzburg

Der ehemalige Vize Mister Universum Rolf Evers, der seit vielen Jahren die Präventionsaktivitäten der Polizei und des WEISSEN RINGES unterstützt, konnte jetzt den Doppel-Olympiasieger im Kanu, Marcus Groß aus Berlin, zu einer Trainingseinheit mit Günter Koschig, dem Projektleiter der GZK in seinem Sport- und Fitnesscenter in Bad Harzburg begrüßen.

Hier weiterlesen (GZK on Tour)...

PLAKATAUSSTELLUNG: HINSEHEN – HANDELN – HELFEN eröffnet

Olympiasieger Marcus Groß wirbt für Zivilcourage

Zivilcouragepreis wird 2018 erstmals in Northeim vergeben - 
Kandidaten gesucht!

Der sympathische 2-fache Kanu-Olympiasieger und 2-fache Weltmeister sowie mehrfacher Europameister Marcus Groß rief bei der Eröffnung der Plakatausstellung zu mehr Zivilcourage auf. Unterstützt wurde er dabei von dem Moderator Dennie Klose aus Einbeck sowie dem Musiker Thomas „Stolle“ Stolkmann.

Hier weiterlesen (Ausstellungen)...

GZK zeichnet „Zivilcouragehelden 2017“ des
Landkreises Goslar aus

Polizeipräsident Pientka lobt Festveranstaltung in der Goslarer Polizeiaula  

Die Leiterin der Polizeiinspektion Goslar, Polizeidirektorin Petra Krischker, konnte im Namen der Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) hochkarätige Gäste und viele couragierte Menschen zu den Zivilcourageehrungen 2017 in ihrer Polizeiaula begrüßen. Nach dem musikalischen Auftakt durch Uwe Klußmannn vom Niedersächsischen Polizeiorchester beantwortete Goslarers Polizeichefin Krischker in ihrem Impulsvortrag „Kann Zivilcourage die Sicherheit im Landkreis Goslar erhöhen?“

Hier weiterlesen...

 

Mister Universum Ron Matz zeigt Gesicht für die GZK

Die Macher der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) freuen sich auf einen, in jeder Beziehung starken Typen als neuen Zivilcourage-Botschafter: den ehemaligen Bodybuilding-Weltmeister, Musiker und Schauspieler Ron Matz aus Hamburg.

Dieser kennt und schätzt seit vielen Jahren die GZK und die von Martin Schilff organisierten Benefizpartys der Gewerkschaft der Polizei. Als Gitarrist der Band BOERNEY und die TRI TOP‘s hat er diese stets erfolgreich in Goslar und Langelsheim für Schulprojekte mitgestaltet.

Vor seinem Auftritt ließ er sich nun im Photogeno-Studio von Heike Göttert mit seiner Gitarre fotografieren.  
Mit dem Statement "Zeig dich von deiner besten Saite, wähle 110!" wirbt er jetzt mit Postkarten bei seinen Konzerten bzw. mit dem Aktionsplakat bei Ausstellungen für mehr Zivilcourage. „Eine Initialzündung für meine Zivilcourage ist bei einer Gewalttat die Hilfe für die Opfer. Es macht mich wütend, wenn Gewalttaten passieren und alle Anwesenden wegsehen!

Auch wenn man kein ehemaliger Mister Universum ist oder war, kann man rasch Hilfe über den kostenlosen Notruf 110 der Polizei holen. Und dies, ohne sich dabei selbst zu gefährden“, so der sympathische Ron Matz zu GZK-Projektleiter Günter Koschig.  


 

101596
6.jpg (0.0KB)
6.jpg (0.0KB)